Run-D.M.C.

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Old School Hip Hop

Line-Up

Bandgeschichte

Run-D.M.C. wurde gegründet 1982 im Stadteil Queens in New York. Der Bruder von Run (Russell Simmons, Mitbegründer von Def Jam Recordings) verhalf ihnen zum ersten Plattenvertrag bei Profile Records, und so veröffentlichten sie 1983 ihre erste Single "It's Like That" mit der B-Seite "Sucker MC's", und 1984 ihr erstes Album (Run-D.M.C.).

1985 veröffentlichten sie ihr zweites Album, King of Rock, traten beim Live-Aid Festival im JFK Stadion in Philadelphia auf (sie spielten die Songs "Jam-Master Jay" und "King of Rock") und ihr drittes Studioalbum (Raising Hell, 1986) wurde für lange Zeit das meistverkaufte Hip Hop Album aller Zeiten, bevor in der Mitte der 1990er Jahre Künstler wie Notorious BIG und Eminem einen größeren wirtschaftlichen Erfolg erreichten.

Auf Raising Hell findet sich auch die Kollaboration mit Aerosmith (Walk This Way), der erste Hip Hop Song, der es unter die ersten fünf Plätze (Platz 4) in den amerikanischen Billbord-Charts schaffte.

Bis hierhin waren Run DMC auch in Deutschland erfolgreich (Gold für Run DMC, Platin für King of Rock und Doppelplatin für Raising Hell).

Ausserdem war Run DMC die erste Hip Hop Band, dessen Video auf MTV ausgestrahlt wurde ("Rock Box"), die es auf den Titel des amerikanischen Rolling Stone brachte und in den Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurde.

Kollaborationen

Diskographie

Compilations

  • (1991) Together Forever – Greatest Hits 1983-1991
  • (2002) High Profile: The Original Rhymes
  • (2002) Greatest Hits
  • (2003) Ultimate Run-DMC
  • (2004) The Artist Collection

DVD

  • (2002) Run-DMC – Together Forever (Greatest Hits 1983-2000)

Singles

  • (1983) It's Like That / Sucker M.C.'s
  • (1984) Rock Box
  • (1986) It's Tricky
  • (1986) My Adidas / Peter Piper
  • (1986) [[Walk This Way
  • (1986) You Be Illin]]' / Hit It Run
  • (1987) Christmas In Hollis
  • (1987) Run's House / Beats To The Rhyme
  • (1988) Mary, Mary
  • (1990) What's It All About
  • (1991) Faces
  • (1991) Ghostbusters
  • (1993) Ooh Whatcha Gonna Do
  • (1993) Down with the King
  • (1993) Down with the King (Remixes)
  • (1994) Walk This Way
  • (1994) Can I Get It, Yo
  • (1997) It's Like That
  • (2000) Here We Go: Live at the Funhouse
  • (2001) Let's Stay Together
  • (2001) Rock Show
  • (2001) Take the Money & Run
  • (2002) Walk This Way/My Adidas
  • (2003) It's Tricky 2003
  • (2005) Hard Times/Jam Master Jay
  • (2005) Rock Box
  • (2005) Runs House/Beats to the Rhyme
  • (2005) You Be Illin'

Charts

Jahr Titel Charts
D US UK A CH S F NOR FIN NZ
1984 Run-D.M.C. - 53 - - - - - - - -
1985 King Of Rock - 52 - - - - - - - -
1986 Raising Hell - 6 - - - - - - - -
1988 Tougher Than Leather - 9 13 - 28 35 - - - -
1991 Greatest Hits - 199 - - - - - - - -
1991 Back From Hell - 81 - - - - - - - -
1993 Down With The King 60 7 - - - - - - - -
1998 Together Forever: Greatest Hits 1983-1991 35 - 31 - - 58 - - 32 -
2001 Crown Royal 39 37 - 51 40 - - - - -
2003 Greatest Hits - 117 15 - - - - - - -
Singles
1986 Walk This Way (mit Aerosmith) 13 4 8 26 9 - - - - -
1986 You Be Illin' - 29 - - - - - - - -
1987 It's Tricky 28 57 16 - - - - - - -
1988 Mary, Mary - 75 - - - - - - - -
1988 Run's House - - 37 - - - - - - -
1993 Down With The King - 21 - - - - - - - -
1997 It's Like That (vs. Jason Nevins)
1
-
1
2
1
1
14 -
1
-
1998 It's Tricky (vs. Jason Nevins) 23 - - 11 22 30 98 -
1
-
2003 It's Tricky 2003 (feat. Jacknife Lee) - - 20 - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Spex Musikexpress
1985 Kings Of Rock
32
-
- -
1986 Raising Hell
8
3
- -
Singles
1985 King Of Rock
35
-
- -
1986 Walk This Way
4
26
6 9
1987 It's Tricky
-
13
- -

All-Time-Charts

Run DMC
Raising Hell
Together Forever – Greatest Hits 1983–1991

Kompilationsbeiträge

  • (1993) Me, Myself & My Microphone auf Judgment Night (O.S.T.) mit Living Colour
  • (1993) Bounce auf The Beavis and Butthead Experience
  • (1988) Ghostbusters auf Ghostbusters II (O.S.T.)

Trivia

  • Bekannt wurden Run DMC nicht nur durch ihre musikalischen Erfolge, sondern auch durch ihre Kleidung. Schwarze Hosen, Pullover und Jacken, einen Fedora-Filzhut und weisse Adidas Sneakers ohne Schnürbänder.
  • Run DMCs Version von Walk This Way aus dem Jahr 1986 gilt als erster kommerzieller Meilenstein des Crossovers. Allerdings kombinierten Run DMC bereits 1984 bei dem Stück Rock Box Hard-Rock-Gitarren mit Hip-Hop-Beats.

Referenzbands

Coverversionen

Run DMC covern...

Videos

Weblinks