Rockass

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

ROCKASS wurde im Jahr 2002 in Berlin gegründet.

Genres

Punk'n'Roll, Punkrock, Rock'n'Roll

Line-Up

  • Bob Supervisor (Gesang)
  • Youtah Rockass (Gitarre)
  • Han Solo (Bass, Backgroundgesang)
  • Skinny Drum (Schlagzeug)

Ehemalige MitgliedA

  • Married Firecat (Bass, Backgroundgesang)
  • Sexadviser (Schlagzeug)

Bandgeschichte

Die Band Rockass wurde im Grunde im August 2001 durch ein zufälliges Treffen von Han Solo und Youtah Rockass auf einem Hausdach in Berlin Prenzlauer Berg gegründet. Die erste dauerhafte Formation aus Youtah, Han Solo (damals Gitarre), Sexadviser (Drums), Firecat (Bass) und Bob Supervisor spielte bis Anfang 2004 etliche beeindruckende Konzerte in kleinen Clubs. Nach dem Ausstieg von Firecat wechselte Han Solo von der Gitarre an den Bass. Die Band gab bis Ende 2005 Konzerte in ganz Deutschland, ab 2006 auch im benachbarten Ausland. Den Platz an den Drums hat inzwischen Skinny Drum übernommen.

Kollaborationen

  • Zu den etwas bekannteren unter den vielen Kollaborateuren der Band gehören Peter Pan Speedrock, Good Witch of the South, Voltron und BugGIRL

Diskographie

  • 2003 ROCKASS total
  • 2003 Live im Intertank
  • 2004 Strike
  • 2004 Ass of Spades
  • 2005 Live in der KVU
  • 2012 Hell's Mouth (Raddatz Records)

Kompilationsbeiträge

  • 2005: No more Hamburgers auf "Tribut to Soilent Grün"

Referenzkasten

  • Im Song "Have a laugh at warriers (Plagues)", einem Anti-Kriegs-Song gegen den Irakkrieg, wird die Apokalypse paraphrasiert.

Referenzbands

Coverversionen

ROCKASS covert...

Videoclips

  • Es existieren mehrere kleine trashige Live-Bootlegs, die im Internet zu haben sind.

MP3s

  • Auf der Homepage
  • Die EPs/Alben Strike, Ass of Spades und Hell's Mouth sind über Streamingdienste wie Spotify, apple music, YouTube etc zu hören.

Videos

Weblinks