Robert Roth

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Roth
Robert Roth 2008 in London
Robert Roth 2008 in London
Herkunft: Seattle, Washington
Geboren: 1966
Aktiver Zeitraum: seit 1987
Genres: Grunge, Indierock
Instrumente: Gesang, Gitarre, Diverses
Labels: Pattern 25
Homepage: RobertRothMusic.com
Bands:
Storybook Krooks
Truly

Robert Roth ist ein Sänger und Gitarrist aus Seattle, der durch seine Mitgliedschaft bei der Grunge-Supergruppe Truly bekannt wurde und auch solo Musik veröffentlicht.

Biographie

Robert Roth wurde 1966 in Seattle geboren und begann Mitte der 1980er in der dortigen Indierock- und Grunge-Szene mitzuspielen. Seine erste Band waren die Storybook Krooks, die Roth noch zu Schulzeiten mit seinem Bruder und seinem besten Freund in seiner Heimatstadt Olympia gegründet hatte. 1987 zogen die Storybook Krooks nach Seattle und bauten sich eine lokale Gefolgschaft auf, und auch Sub Pop zeigte Interesse an der Band. Aus persönlichen Gründen löste sich die Gruppe 1989 jedoch auf.[1] In der Folge spielte Robert Roth zunächst für den Posten des zweiten Gitarristen bei den aufstrebenden Nirvana vor, woraus sich jedoch kein dauerhaftes Engagement ergab. Zu dieser Zeit hatten zwei weitere Mitglieder von bekannten Seattle-Bands Probleme mit der Entwicklung ihrer jeweiligen Combo: Schlagzeuger Mark Pickerel war zunehmend unzufrieden mit dem Kurs der Screaming Trees, die sich von Psychedelic zu etwas leichter konsumierbareren Klängen gewandelt hatten, und Bassist Hiro Yamamoto befürchtete, die von ihm mit gegründeten Soundgarden würden zur Mainstream-Heavy Metal-Gruppe mutieren. Die drei Suchenden fanden sich zusammen und starteten – seinerzeit noch mit dem Gitarristen Chris Quinn als viertem Mitglied – das Grunge-Vehikel Truly, das 1991 mit der EP "Heart and Lungs" bei Sub Pop debütierte. Speziell Robert Roths an Jim Morrison geschulter Gesang samt seiner Sabbath-meets-Sonic Youth-inspirierter Gitarrensounds führte rasch zu begeisterten Rezensionen. Doch trotz des bald danach einsetzenden Seattle-Hypes brauchten Truly aufgrund von Vertragsproblemen weitere vier Jahre, bis ihr Debütalbum "Fast Stories...From Kid Coma" in den Läden stand, und 1995 war die große Zeit des Grunge schon wieder passé. Dennoch hielt Roth die Band noch bis 1999 zusammen, als Hiro Yamamoto ausstieg und Truly mehr oder weniger zu den Akten gelegt wurden.

Seit 1994 verband Robet Roth auch eine kreative Partnerschaft mit dem Ex-Junkie-Poeten Jim Carroll, die während der Verfilmung von Carrolls Lebensgeschichte "The Basketball Diaries" über Carrolls damalige Frau Rosemary, die auch Managerin von Truly war, zustande gekommen war.[2]. Roth und Carroll arbeiteten bei der EP "Runaway" von 2000 sowie bei einzelnen Tracks für Kompilationen zusammen und traten auch gemeinsamen live auf. Außerdem war Roth für große Teile des Arrangements der LP "Perfect from Now On" der befreundeten Indierocker Built to Spill von 1997 verantwortlich. Sein erstes Soloalbum veröffentlichte der Musiker schließlich im Jahr 2004 unter dem Titel "Someone, Somewhere...", das er fast im Alleingang einspielte und produzierte und das positive Kritiken ernten konnte.

Seit 2005 schließlich haben sich auch Truly wieder zusammengefunden, die 2008 auch erstmals wieder live auftraten und mit denen Robert Roth am Material für das dritte Studioalbum der Band arbeitet. Er nimmt jedoch weiterhin Solo-Material auf.

Solo-Diskographie

Kollaborationen

Weblinks

Quellen

  1. "A Truly Interesting Story", Interview mit Robert Roth 1995 [1]
  2. Artikel im "Allstar Daily", 1998 [2]