Riot Grrrl

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abgrenzung
Ursprünge: Punk, Post-Punk, Hardcore, Indie-Rock
Herkunft: USA, Seattle und Washington, D.C.
Zeitraum: Anfang der 1990er
Anders als: Alternative Rock


Einführung und Geschichte

Die Riot Grrrl-Bewegung enstand in den frühen 90ern aus der Hardcore/Punk-Szene und zeichnet sich besonders durch seine radikal feministische Einstellung aus. Es entstand als Antwort auf Machoattitüden und die männliche Dominanz im Punk.

Zeitgleich wie Grunge liegt auch die Keimzelle der Riot-Grrrls im Gebiet von Seattle, Olympia und Washington, D.C.. Zu den bekanntesten Riot-Grrrl-Gruppen gehören Team Dresch, Bratmobile und Bikini Kill, deren Mitglied Kathleen Hannah heute ein Teil von Le Tigre ist. Zum Umfeld von Riot Grrrl, wenn auch weit weniger politisch, zählen auch Courtney Loves Hole.

Die meisten Riot Grrrl-Bands signten bei Indie-Labels, wie z.B. Kill Rock Stars.

Aus der Bewegung enstanden auch die Ladyfeste, als kommerzielle Konsequenz des Riot Grrrl gelten die Angry Women.

Wichtige Akteure, Alben und Songs

Wichtige Bands: Babes In Toyland, Bikini Kill, Bratmobile, Huggy Bear, L7, Sleater-Kinney, Team Dresch

Wichtige Personen: Kathleen Hannah, Jody Bleyle, Kaia Wilson, Donna Dresch

Wichtige Labels

Weblinks