Rio Reiser

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rio Reiser wurde als Ralph Möbius am 9. Januar 1950 in Berlin geboren und wuchs in verschiedenen Städten Süddeutschlands auf. Er verstarb am 20. August 1996.

Biographie

Etwa 1965/66 lernte Rio den Schlagzeuger Ralph Steitz (R.P.S. Lanrue) kennen, der später auf Gitarre umstieg. Gemeinsam gründeten sie die Coverband "Degalaxis".

Mit 18 Jahren ging er zurück nach Berlin, wo er zusammen mit seinen beiden älteren Brüdern beim Hoffmanns Comic Teater (HCT) mitwirkte. Schon mit 14 Jahren komponierte er für die Stücke und Performances die Musik und setzte die Lieder gemeinsam mit Lanrue um. Während der Zeit mit dem HCT gab er sich den Namen Rio Reiser in Anlehnung an Roman "Anton Reiser" von Karl Phillip Moritz.

Im Sommer 1970 nahm er gemeinsam mit R.P.S. Lanrue, Kai Sichtermann und Wolfgang Seidel erste Songs als Ton Steine Scherben auf. Das erste Konzert spielten sie beim "Love and Peace Festival" auf der Ostseeinsel Fehmarn - fünf Stunden nach Jimi Hendrix, für den es sein letztes Konzert werden sollte. 5 Alben nahm Rio bis zur Auflösung 1985 mit Ton Steine Scherben auf.

Ende der 80er startete er seine erfolgreiche Solokarriere und landete mit Songs wie Junimond oder König von Deutschland in den Hitparaden. Durch seinen Erfolg konnte er auch bald die Schulden, die sich mit Ton Steine Scherben angesammelt hatten abbezahlen.

1974 war die Ton Steine Scherben Familie auf einen alten, verfallenen Bauernhof in Fresenhagen gezogen. Dort lebte Rio, mit Unterbrechungen, bis zu seinem Tod am 20. August 1996. Todesursache sind innere Blutungen, doch woher diese stammen wurde nie herausgefunden, da es keine Obduktion gab.

Diskographie

Solo

Alben
  • 1986 Rio I.
  • 1987 Blinder Passagier
  • 1990 Rio ***
  • 1991 Durch die Wand
  • 1993 Über Alles
  • 1995 Himmel und Hölle
Alben (nachträglich veröffentlicht)
Singles
  • 1984 Dr. Sommer
  • 1986 Alles Lüge
  • 1996 Junimond
  • 1986 König von Deutschland
  • 1986 Für immer und dich
  • 1987 Blinder Passagier
  • 1988 Manager
  • 1988 Ich denk an dich
  • 1989 Über Nacht
  • 1990 Geld
  • 1990 Zauberland
  • 1991 Jetzt schlägt's 13
  • 1991 Nur dich
  • 1993 Nimmst du mich mit
  • 1993 Inazitti
  • 1994 König von Deutschland
  • 1995 Straße

mit Ton Steine Scherben

Alben
  • 1971 Warum geht es mir so dreckig
  • 1972 Keine Macht für Niemand (2LP)
  • 1975 Wenn die Nacht am tiefsten ist (2LP)
  • 1981 IV (Die Schwarze)(2LP)
  • 1983 Scherben
  • 1985 In Berlin 1984 (Live I)
  • 1996 Live II

mit Brühwarm

Alben
  • 1977 Mannstoll
  • 1979 Entartet

mit Hoffmanns Comic Teater

Alben
  • 1973 Herr Freßsack und die Bremer Stadtmusikanten
  • 1976 Teufel hast du Wind

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR FIN NZ
1986 Rio I. 26 - - - - - - - - -
1987 Blinder Passagier 42 - - - - - - - - -
1993 Über alles 81 - - - - - - - - -
1994 König von Deutschland: Das Beste 77 - - - - - - - - -
2000 Junimond: Die Balladen 57 - - - - - - - - -
2003 Familienalbum 45 - - - - - - - - -

All-Time-Charts

Rio I

Coverversionen

Compilations

Songs

Filmographie

  • 1977 Johnny West
  • 1979 Die Nacht mit Chandler
  • 1981 Total vereist
  • 1989 Tatort: Der Pott
  • 1995 Tatort: Im Herzen Eiszeit

Literatur

Weblinks