Richard Hell and the Voidoids

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Punk

Line-Up

Bandgeschichte

Nachdem Richard Hell bei Johnny Thunders & The Heartbreakers ausgestiegen war, gründete er 1976 seine eigene Band: Richard Hell And The Voidoids. Die Band bestand aus ihm, Robert Quine, Ivan Julian und Marc Bell. Das Quartett hatte sofort Erfolg beim CBGB's Publikum, da er ja schon über die Jahre an Bekanntheit gewonnen hatte. Die selbstveröffentlichte Debut-EP erschien noch im selben Jahr (Stiff Records sicherte sich die Rechte für England), danach unterschrieben sie einene Vertrag bei Sire. Ihre Debut-LP 'Blank Generation' wurde ein Klassiker des Punks. Es enthält u.a. den gleichnamigen Song und Love Comes In Spurts. Die Band tourte danach durch die Welt, u.a. traten sie in England als Vorgruppe von The Clash auf. Danach hörte man sehr wenig von der Band, und es kamen Gerüchte auf, dass sich die Band aufgelöst hatte. Bell stieg bei den Ramones ein, Quine begann seine Karrier als Sessionmusiker und Begleiter von Lou Reed. Hell versank im Drogensumpf. Er veröffentlichte lediglich 1979 eine Single. 1982 nahm er zusammen mit Quine das Album 'Destiny Street' auf. Danach löste sich die Band endgültig auf.

Diskographie

Alben

Singles

  • Another World, 1976
  • Blank Generation, 1977
  • The Kid With The Replaceable Head, 1979

All-Time-Charts

Blank Generation