Ralf Dörper

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ralf Dörper
Herkunft: Düsseldorf, Deutschland
Geboren: 11. Januar 1960 (60 Jahre)
Aktiver Zeitraum: aktiv seit 1979
Instrumente: Synthesizer
Bands:
S.Y.P.H. (1979–1980)
Die Lemminge (1980)
Krupps (1980–1982 und seit 1989)
Propaganda (1982–1988)
Rififi (1988)
Technocrats (1992)

Ralf Dörper war Mitglied von S.Y.P.H., später bei Krupps und schließlich bei den auch im Ausland erfolgreichen Propaganda.

Biographie

Seine ersten musikalischen Erfahrungen machte Ralf Dörper bei S.Y.P.H., zu denen Dörper als Neunzehnjähriger 1979 stieß. Dörper wirkte an der ersten S.Y.P.H.-Single „Viel Feind, viel Ehr" mit, verließ die Band aber schon 1980 und nahm daraufhin eine eigene Single, „Assault / Eraserhead" auf, die bei Rondo erschien. In der Szene des Ratinger Hofs lernte Dörper Jürgen Engler kennen. Unter dem Namen „Die Lemminge" nahmen die beiden einen Song für einen Weihnachtssampler der Lokalzeitung auf und veröffentlichten auch anschließend eine Single mit weiteren zwei Liedern bei Pure Freude. Mit Engler gründete Dörper die Band Die Krupps, die mit ihrem Debütalbum „Stahlwerksymphonie" auch das Interesse von WEA auf sich zogen. Ralf Dörper jedoch stieg aufgrund persönlicher Differenzen während der Produktion des Folgealbums „Volle Kraft voraus" aus und gründete mit dem Performancekünstler Andreas Thein, den Dörper auf einem Krupps-Konzert kennen gelernt hatte, die Band Propaganda. Zusammen mit Sängerin Susanne Freytag und später einigen Mitgliedern mehr sowie mithilfe des Produzenten Trevor Horn erzielten Propaganda einige Pop-Hits in den frühen Achtzigern. Ab spätestens 1986 begann die Band jedoch auseinanderzubröckeln, und ein Rechtsstreit mit dem Label ZTT veranlasste schließlich auch Dörper, die Band zu verlassen. Zusammen mit Andreas Thein veröffentlichte er als Rififi 1988 Musik. Ein Jahr darauf reformierte er die mittlerweile aufgelösten Krupps und feierte in den Neunzigern mit dem Industrial-Sound der Krupps einige Erfolge. 1998 lösten sich Die Krupps auf, seit 2005 gibt es die Band jedoch wieder, und auch Propaganda haben sich mittlerweile wieder zusammengefunden.

Solo-Diskographie

Singles

Trivia

  • Die Ärzte droppen seinen Namen in dem Song „Meine Ex(plodierte Freundin)":
Täglich liest man in der Zeitung von spontanen Explosionen.
Man blättert um und denkt im Stillen – das Schicksal wird mich sicherlich verschonen.
Ich frage sie, nee ich frag sie, wie konnte so etwas geschehen?
Mein Baby war mein Ein und Alles und entre nous: sie war auch schön.
Sie hatte einen süßen Körper – so wie der Eine von den Krupps.
Wie hieß er noch? – Dörper.

Quellen