Porf – Früher als hier

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Früher als hier
Porf
Veröffentlicht: 4. September 1998
Label & Vertrieb: BluNoise
Albumlänge: 49:38 Min.
Produziert von: Guido Lucas und Porf
Genre: Noiserock
Formate: CD
Singles: 1998Split-Single mit Pendikel
Chronologie

1997Unhappy

Früher als hier

"Früher als hier" ist das dritte und letzte Studioalbum der deutschen Noiserock-Band Porf und wurde 1998 veröffentlicht.

Zum Album

Erstmals komplett auf Deutsch kam 1998 die insgesamt vierte Veröffentlichung der Münsteraner Lärm-Lyriker Porf mit dem Titel "Früher als hier" daher. Sänger und Texter Stephan Rürup malte mit seinen kurzen, beunruhigenden Versen wie "Manchmal wäre ich gerne so, wie ich sein möchte" ein Bild des An-sich-und-der-Welt-(Ver-)Zweiflers und schlug damit die Brücke zwischen Zynikern wie Mutter und introvertierteren BluNoise-Kollegen wie Pendikel. Die Instrumentalsektion der Band hatte sich mittlerweile vom reinen Noisecore der frühen Jahre hin zu einem differenzierten Klangbild zwischen ruhigen und nach wie vor knüppelharten Tönen entwickelt, der jedem Song den nötigen Raum zur Entfaltung gab. Daher finden sich kurze, böse Stücke wie Toter Punkt neben langgezogenen Seelengemälden à la Schönes Bild wenn und Midtempo-Noisebrocken wie der Titeltrack neben melancholischen Quasi-Instrumentals der Marke Kleines Traurig. Trotz begeisterter Kritiken und einem bis heute auf das Album schwörenden harten Fan-Kern lösten sich Porf bald nach dem Release des Albums auf.

Als "Appetizer" auf das Album war im Frühjahr 1998 eine Split-Single mit Pendikel erschienen, bei der die Porf-Seite die Stücke Früher als hier und A.C. Kobra enthielt.

Line-Up

Tracklisting

  1. Früher als hier (4:07)
  2. Toter Punkt (2:21)
  3. Zu Gesicht stehen (4:23)
  4. Schönes Bild wenn (7:11)
  5. Telepathie (3:08)
  6. Ansehen (2:44)
  7. Frage (4:54)
  8. A.C. Kobra (3:03)
  9. Kleines Traurig (2:23)
  10. Nur gedacht (4:11)
  11. Du bist ein Stuhl (7:00)

Nach Du bist ein Stuhl folgen neun mit Stille unterlegte Tracks, bis der instrumentale Hidden Track Da nach zu hören ist.

Singles

Weblinks