Popllama

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
PopLlama
Genres: Punk
Power-Pop
Garage-Rock
Indierock
Ort: Seattle, Washington, USA
Aktiver Zeitraum: seit 1983
Homepage: PopLlama bei Egg Studios

PopLlama ist ein Plattenlabel aus Seattle, das 1983 von Conrad Uno gegründet wurde. Es machte sich in den 1980er und 1990er Jahren einen Namen als Plattform für einflussreiche oder kultige Bands wie die Young Fresh Fellows, Fastbacks, Pure Joy oder The Squirrels, die nicht aus der Grunge-Szene der Stadt stammten.

Über PopLlama

Die Wurzeln von PopLlama Recordings liegen in den 1960er Jahren, als Conrad Uno sein Geschäft für Sanitärbedarf in Seattle eröffnete, sich allerdings bald lieber dem Musikgeschehen der Stadt zuwandte. Erstes Ergebnis dieses wagemutigen Schrittes war die Gründung der Egg Studios, in dem Uno als Tontechniker und Produzent aktiv wurde, gefolgt von der Gründung des Labels PopLlama selbst im Jahr 1983.[1] Diese fiel in die Zeit, als die Musikszene der Stadt hauptsächlich von Post-Punk, Power-Pop und Garage-Rock bestimmt wurde, und PopLlama entwickelte sich zu einem der wichtigsten Indielabels der Region, auf dem unter anderem die Debütwerke von den Young Fresh Fellows, den Posies und den Walkabouts erschienen.[2] Viele Bands des Labelrosters zeichneten sich dabei durch einen speziellen Humor aus, den insbesondere Combos wie Girl Trouble, The Squirrels oder die späteren Major-Abräumer The Presidents of the United States of America verkörperten. Auch die Verbundenheit zwischen Roster und Label wurde durch Aktionen wie das in den Achtzigern jährlich stattfindende PopLlama-Picknick gepflegt,[3] das bis zu seinem Verbot durch das Ordnungsamt von Seattle 1989 regelmäßig in ausufernden Jamsessions der beteiligten Bands mündete.[4]

In den Neunzigerjahren geriet das Verdienst von PopLlama um Seattles Musikszene – ähnlich wie bei vergleichbaren Labels wie C/Z oder K Records – mit dem Über-Hype um Sub Pop ein wenig in den Hintergrund, da das Label wie gesagt nicht gerade den Grunge-Mainstream bediente. Mit den Presidents gelang Conrad Uno 1994 noch einmal ein Treffer, wenn das Ulk-Trio allerdings auch bald zum Major wechselte. Um das Jahr 2000 wurden die neuen Releases allerdings immer weniger, und heute veröffentlicht PopLlama mehr oder weniger seine Archivbestände.

Bands

Label-Compilations

Trivia

  • Die Garagenrockband The Mono Men gibt in der Seattle-Musikdokumentation "Hype!" Bands und Sound von PopLlama als "wichtigsten Impuls" für ihr eigenes Musikschaffen an: "Wir haben diese Jungs so besoffen gesehen, dass sie nicht mehr stehen konnten. Wir dachten: Das können wir auch."
  • Scott McCaughey, Chef der Young Fresh Fellows, ist auch regulärer Mitarbeiter von PopLlama.

Weblinks

Quellen

  1. Soundcheck: Northwest Labels
  2. Zur Musikgeschichte von Seattle bei HistoryLink.org
  3. "The Greatest Bands You've Never Heard Of" (PopLlama-Special, 1999)
  4. MiscMedia.com, 1989