Piano Magic

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piano Magic
Piano Magic live in Murcia, Italien am 24. März 2008
Piano Magic live in Murcia, Italien am 24. März 2008
Herkunft: London, England
Aktiver Zeitraum: seit 1996
Genres: Electronica, Indietronics, Indie Pop, Postrock
Labels: i/Che
Rocket Girl
4AD
Green UFOs
Talitres
Darla
Homesleep
Important Records
Homepage: Piano-Magic.co.uk
Line-Up:
Glen Johnson (Gesang, Gitarren)
Jerome Tcherneyan (Schlagzeug, Percussion, E-Bass)
Alasdair Steer (E-Bass)
Franck Alba (Gitarren)
Cedric Pin (Synthesizer, Rhodes, Klavier)
Ehemalige Mitglieder:
Dick Rance (Gitarre, bis Januar 1997)
Dominic Chennell (Keyboard, bis Nov. 1997)
Paul Tornbohm (Schlagzeug, Bass)
Martin Cooper (1998)
Charles Wyatt (1998 bis ??)
Matt Simpson (1998 bis ??)
Chris Ovenden (1998 bis ??)
Caroline Potter (Gesang, 1998)
Angèle David-Guillou (Gesang)

Die Band Piano Magic wurde 1996 in London gegründet.

Bandgeschichte

Im Sommer 1996 beginnen Glen Johnson und Dick Rance, in der Wohnung von Rance zusammen Musik zu machen. Kurze Zeit darauf stoßen Dominic Chennell, Mitbewohner von Johnson, und Sängerin Raechel Leigh dazu. Gemeinsam nehmen die vier einige Lieder auf, die Johnson im Herbst einer Freundin, Hazel Burfitt, vorspielt, die daraufhin zu drei weiteren Liedern eine Gesangslinie hinzufügt. Aus diesem Material wird ein Demo mit drei Liedern zusammengestellt, dass an Che Records gesendet wird. Im November veröffentlicht Che Records die 12"-Single "Wrong French" in seiner "i"-Reihe, welche für experimentelle Musik steht. Die Single wird prompt zur "Single of the Week" im Melody Maker.
Im Dezember 1997 spielen Piano Magic ihr erstes Konzert als Vorband von 3rd Eye Foundation im Wag Club in London. Einen Monat später verlässt Dick Rance Piano Magic. Im Laufe des Jahres spielen Piano Magic einige Konzerte in London und veröffentlichen eine Hand voll Singles. Auf eine Anzeige im Melody Maker meldet sich im September Alexander Perls, ein amerikanischer Musikstudent, der außerdem seine beiden Kommilitonen Jen Adam und Ezra Feinberg mitbringt. Im Oktober erscheint das Debütalbum von Piano Magic, welches hauptsächlich aus der Feder von Glen Johnson und Dominic Chennell stammt. Nach Veröffentlichung verlässt Chennell jedoch die Band. Johnson, Perls, Adam und Feinberg nehmen November 97 drei Lieder auf, die als 12" bei Wurlitzer Jukebox veröffentlicht werden sollen. Das Label geht allerdings plötzlich pleite. Perls, Adam und Feinberg kehren Ende des Jahres wieder in die USA zurück. Johnson findet in Martin Cooper, mit dem er früher schon musiziert hat, einen neuen Mitstreiter. Die beiden veröffentlichen zusammen eine Split mit Matmos und eine Single.
Mit einigen neuen Bandmitgliedern spielen Piano Magic zwei Supportgigs für Low, mit denen sie kurze Zeit darauf "Sleep at the Bottom" aufnehmen.
Im Januar 1999 spielen Piano Magic ihr erstes Konzert außerhalb Englands in Holland. Diesmal besteht das Line-Up aus Johnson, John Cheves (Gitarre), Paul Torbohm (Bass) und Miguel Marin (Schlagzeug). Es folgen etliche weitere Besetzungswechsel. 2001 tritt der spanische Regisseur Bigas Luna an Piano Magic heran, auf dass sie den Soundtrack zu seinem Film "Son de Mar" schreiben. Der Soundtrack wird wenige Monate später auf 4AD veröffentlicht.
Es folgen unzählbare weitere Besetzungswechsel und EPs sowie 2003 das fünfte Album "The Troubled Sleep of Piano Magic", 2005 das sechste Album Disaffected. Währenddessen touren Piano Magic mehrfach in Spanien, wo auch ihr Label Green UFOs ansässig ist, Italien und Frankreich. Im Mai 2007 ist das 7. Album Part Monster erschienen, welches von Guy Fixsen (Laika) produziert wurde. Am 12. Oktober 2009 wird das neue Album der Band, "Ovations", veröffentlicht. Produzent ist Gareth Parton. Es enthält zwei Songs, bei denen Brendan Perry und Peter Ulrich von Dead Can Dance mitwirken.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Sonstige
  • 2001 Son de Mar. Music from the Film by Bigas Luna (CD, 4AD)
  • 2001 Seasonally Affective 1996–2000. A Piano Magic Retrospective (Best-Of 2xCD, Rocket Girl)

Kollaborationen

Coverversionen

Piano Magic covern...

Remixe

Piano Magic remixen...

Piano Magic werden geremixt von...

  • Hefner – Good Fruit (Piano Magic Remix)
  • Wisdom Of Harry – Industrial Cutie (Wisdom of Harry Remix)
  • Dntel – Dutch Housing (Dntel Remix)
  • FortDax – Certainty (FortDax Remix)
  • Sybarite – Dutch Housing (Sybarite Remix)
  • Jerome Tcherneyan – Certainty (Piano Magic Remix)
  • Future 3 – There's No Need For Us To Be Alone (Future 3 Remix)
  • ISAN – The Canadian Brought Us Snow (Isan Remix)
  • Ensemble – There's No Need For Us To Be Alone (Decomposed And Recomposed By Ensemble)
  • Opiate – The Canadian Brought Us Snow (Opiate Remix)

Weblinks