OutKast

Aus indiepedia.de
(Weitergeleitet von Outkast)
Wechseln zu: Navigation, Suche
OutKast
OutKast
OutKast
Herkunft: Atlanta, Florida
Aktiver Zeitraum: seit 1990
Genres: HipHop
Labels: LaFace Records, Arista, Sony BMG
Homepage: OutKast.com
Line-Up:
Big Boi
André 3000

OutKast ist ein HipHop-Duo aus Atlanta, das seit 1990 aus den beiden Rappern/Musikern Big Boi (alias Antwan Andre Patton) und André 3000 (alias André Lauren Benjamin) besteht. Sie sind trotz eines sehr wandlungsreichen und mitunter experimentellen musikalischen Ansatzes mit über zwanzig Millionen verkauften Schallplatten einer der erfolgreichsten HipHop-Acts aller Zeiten.

Bandgeschichte

Die Geschichte von OutKast beginnt im Jahr 1990 in der Südstaatenmetropole Atlanta, als sich Antwan Andre "Big Boi" Patton und André Lauren "André 3000" Benjamin kennenlernen und beschließen, gemeinsam Musik zu machen. Als Inspiration dient ihnen dabei sowohl der spezifische Sound des "Southern HipHop" als auch die Native Tongues-Bewegung um A Tribe Called Quest und De La Soul. Nach einigen Kollaborationen erscheint das erste OutKast-Album "Southernplayalisticadillacmuzik" im Jahr 1994 und wird gleich zu einem Erfolg. Die ungewöhnliche Kombination aus HipHop, Funk und Experimentellem wird auf den Nachfolgern "Aquemini" (1996) und "ATLiens" (1998) fortgesetzt, die beide Platz 2 der US-Albumcharts und Doppelplatin erreichen. Erst mit "Stankonia" und der megaerfolgreichen Single "Ms. Jackson" (in welcher Big Boi seine gescheiterte Beziehung zur Neo-Soul-Queen Erykah Badu thematisiert) jedoch werden OutKast ab 2000 zu echten Superstars, obwohl das Album noch experimenteller ausfällt und die Texte erstmals politischen Inhalt haben. Das Doppelalbum "Speakerboxxx/The Love Below" beinhaltet dann im Prinzip je ein Soloalbum von Big Boi und André 3000 und trotz einer deutlichen Abkehr vom HipHop und wesentlich stärkeren Bezügen auf Prince-Funk, Pop und Soul mit über elf Millionen verkauften Einheiten der größte Erfolg der Bandgeschichte. Dazu tragen auch die Singles Hey Ya! und The Way You Move entscheidend bei. Allerdings wird die Kombination zweier Soloalben auch als Hinweis auf Zerwürfnisse zwischen Big Boi und André 3000 gewertet, da die beiden Künstler anschließend auch alleine auf Tour gehen. Zwar arbeiten beide noch am Soundtrack zu dem von ihnen angeregten Film "Idlewild" zusammen, doch im restlichen Verlauf der 2000er Jahre geht es weiter Richtung Solokarrieren.

Diskographie

Alben
  • 1994 Southernplayalisticadillacmuzik
  • 1996 Aquemini
  • 1998 ATLiens
  • 2000 Stankonia
  • 2003 Speakerboxxx/The Love Below
  • 2006 Idlewild (Soundtrack)

Referenzbands

Weblinks