OK Go

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

OK Go wurden 1998 in Chicago, Illinois gegründet.

Genre

Indierock

Line-Up

Bandgeschichte

Bevor Frontmann Kulash nach Chicago zieht, spielen die anderen drei zusammen in der Band Stanley's Joyful Noise, zu viert gründen sie dann OK Go. Sie machen mit ihren Liveshows auf sich aufmerksam und veröffentlichen zunächst zwei selbstbetitelte Singles, bevor sie einen Vertrag bei Capitol bekommen und dort 2002 ihr ebenfalls selbstbetiteltes Debütalbum veröffentlichen. 2005 wird Andrew Duncan durch Andy Ross ersetzt und kurz darauf erscheint das zweite Album Oh No, das in Schweden mit Produzent Tore Johansson aufgenommen wurde. Mit der Single Here It Goes Again haben sie 2006 sogar einen US-Top 40-Hit, nicht zuletzt deshalb, weil das simple Video (die Band tanzt auf Laufbändern) zum meistgesehensten Musikvideo bei YouTube avanciert.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Charts

Jahr Titel Charts
D US UK A CH S F NOR FIN NZ
2002 OK Go - 107 - - - - - - - -
2005 Oh No - 69 - - - - - - - -
2010 Of the Blue Colour of the Sky - 39 - - - - - - - -
Singles
2003 Get Over It - - 21 - - - - - - -
2006 A Million Ways - - 43 - - - - - - -
2006 Here It Goes Again - 38 36 - - - - - - 28

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Videoclips

Videos

Weblinks