Nuclear Blast

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuclear Blast
Das größte unabhängige Metal-Label der Welt
Genres: Heavy Metal in allen Schattierungen
Ort: Donzdorf, Baden-Württemberg
Aktiver Zeitraum: seit 1987
Homepage: NuclearBlast.de

Nuclear Blast ist ein Indielabel aus Baden-Württemberg, das sich auf Heavy Metal und seine Subsparten spezialisiert hat. Es zählt mit über hundert aktiven Bands und mehreren Goldenen Schallplatten zu den weltweit erfolgreichsten Metal-Indielabels.

Geschichte

Der Punkrock-Fan Markus Staiger fasste im Jahr 1987 den Entschluss, die Hardcore-Szene durch Gründung eines Fanzines, eines Mailorders und schließlich eines Plattenlabels zu bereichern, das er in Anlehnung an sein Vorbild Blast Records dann Nuclear Blast nannte. Die ersten Veröffentlichungen blieben dann auch dem Punk-Genre verhaftet, mit den Righteous Pigs wurde dann allerdings erstmals eine Grindcore-Band unter Vertrag genommen, und ab 1990 sollte sich das Label mit Gruppen wie Master, Atrocity und den Death-Metallern Incubus (nicht zu verwechseln mit der kalifornischen Crossover-Band gleichen Namens) schließlich auf den Pfad des Heavy Metal begeben, der es zum Erfolg führen sollte. Bis Mitte der 1990er war der Name Nuclear Blast untrennbar mit der zunehmenden Popularisierung und auch kommerziellen Verwertbarkeit von Heavy Metal verknüpft, und neben Liebhaber-Combos wie Disharmonic Orchestra, Meshuggah, Dismember oder Pungent Stench erzielten moderne Metal-Bands wie Gorefest (die mit ihrem Album "Erase" im Jahr 1997 für den ersten Charterfolg eines Nuclear Blast-Acts sorgten), Therion, In Flames, Dimmu Borgir und Hammerfall auch große Verkaufserfolge. Letztere knackten mit ihren Alben "Glory to the Brave" und "Legacy of Kings" gar die deutschen Alben-Top-20, und mit dem Stratovarius-Album "Infinite" wurde erstmals ein Act des Labels mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Der Erfolg zog weitere große Namen aus der Welt des Schwermetalls an, so stießen zur Jahrtausendwende unter anderem Death, Manowar und Nightwish dazu, die mit "Once" gar die Pole Position der deutschen Albumcharts holten und Platin für 250.000 verkaufte Platten erhielten. Mit Subway to Sally unterzeichnete auch eine der erfolgreichsten Mittelalter-Metal-Bands bei Nuclear Blast, die es fast zu den deutschen Repräsentanten beim Eurovision Song Contest brachten. Ende der 2000er nahm das Label altgediente Recken wie Anthrax, Gotthard, Accept, Overkill, Unleashed und Vader unter Vertrag, während in den 2010ern auch zunehmend Nachwuchstalente wie We Came As Romans und Tasters oder Retro-Acts wie Kadavar und Blues Pills dem Labelroster beitraten.

Aktuelle Bands

Weblinks