Nine Inch Nails

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nine Inch Nails
Nine Inch Nails am 29. August 2008 in Philadelphia(v.l. Trent Reznor, Josh Freese, Alessandro Cortini, Justin Meldal-Johnsen, Robin Finck)
Nine Inch Nails am 29. August 2008 in Philadelphia
(v.l. Trent Reznor, Josh Freese, Alessandro Cortini, Justin Meldal-Johnsen, Robin Finck)
Herkunft: Mercer/Cleveland, Philadelphia, USA
Aktiver Zeitraum: seit 1988
Genres: Industrial Rock
Labels: Nothing
Homepage: NIN.com
Line-Up:
Trent Reznor (Gesang, Text, Musik)

live dabei:
Robin Finck (Gitarre) (19942000, ab 2008)
Alessandro Cortini (Keyboard) (ab 2005)
Ilan Rubin (Schlagzeug) (ab 2009)
Justin Meldal-Johnson (ab 2008)
Ehemalige Mitglieder:
ehemals live dabei:
Chris Vrenna (Schlagzeug) (19901997)
Jeff Ward (Schlagzeug) (1990)
Jerome Dillon (Schlagzeug) (19992005)
Richard Patrick (Gitarre) (19901994)
James Woolley (Keyboard) (19901995)
Charlie Clouser (Keyboard) (19952000)
Danny Lohner (Bass) (19942000)
Aaron North (Gitarre) (ab 2005)
Jeordie White (Bass) (ab 2005)
Alex Carapetis (Schlagzeug) (2005)
Josh Freese (Schlagzeug) (2005-2009)

Nine Inch Nails (abgekürzt NIИ oder nin) ist nicht wirklich eine Band, sondern eigentlich nur Trent Reznor, der alle Songs schreibt, singt, produziert und größtenteils einspielt. Er hat Industrialmusik populärer gemacht, als man es von diesem Genre erwarten würde, trotz nihilistischer Texte und brachialer Musik.

Bandgeschichte

Reznor wird am 17. Mai 1965 in Mercer, Philadelphia geboren. Als er fünf ist, lassen sich seine Eltern scheiden und er lebt von dort an bei seinen Großeltern. Er beginnt zur selben Zeit Klavier zu spielen, in der Schulband lernt er später Tenorsaxophon und Tuba. Er studiert ein Jahr lang Musik auf dem College, bricht das Studium aber ab um sich voll auf sein eigenes Musikschaffen zu konzentrieren. Er zieht mit seinem Kumpel Chris Vrenna nach Cleveland und beginnt sich für Underground- und die Anfänge der Industrialmusik zu interessieren. Mit 19 steigt er bei der Band The Innocent ein, die ein Album veröffentlichen, bevor Reznor nach drei Monaten wieder aussteigt. Er arbeitet mit einigen örtlichen Bands zusammen und jobbt in einem Keyboardladen und als Hausmeister in einem Musikstudio, wo er schließlich als Techniker arbeitet.

Unter dem Namen Nine Inch Nails beginnt er 1988 eigene Songs aufzunehmen, wobei er alle Instrumente selbst spielt. Er schickt einige Demos an zehn verschiedene Labels und bekommt von fast jedem ein Angebot, wobei er sich für TVT entscheidet. Dort erscheint 1989 sein Debütalbum Pretty Hate Machine. Mit einer Band geht Reznor zusammen mit Skinny Puppy kurzzeitig auf Tour, was ihm jedoch nicht zusagt, da er sich nicht nur auf Industrialmusik versteifen will. Mit Chris Vrenna und Richard Patrick spielen Nine Inch Nails u.a. als Vorband für The Jesus & Mary Chain und Peter Murphy, wodurch die Fangemeinde immer größer wird. Die Single Down In It wird ein kleiner Hit und das Video zu Head Like A Hole läuft sogar auf MTV. Das Album wird über die Jahre hinweg immer bekannter und hält sich (obwohl es nicht höher als Platz 75 kommt) zwei Jahre in den Albumcharts, so dass über eine Millionen Platten verkauft werden. Weil die Plattenfirma sicher gehen will, dass das nächste Album an den Erfolg anknüpft, verkracht sich Reznor mit der Firma wegen des künstlerischen Einfluß, den sie auf seine Musik haben will, was zu einem langen Kampf vor Gericht führt. Letztendlich wechselt er zu Interscope, wo er sein eigenes Label Nothing gründen kann. 1992 erscheinen die EP Broken und die dazugehörige Remix-EP Fixed. Die EP erreicht trotz ihres wesentlich härteren, rauheren Sounds und den weiterhin düsteren Texten die US-Top 10 und die Single Wish wird sogar mit einem Grammy ausgezeichnet. Das Video zu Happiness in Slavery wird wegen seiner brutalen Szenen fast nirgendwo gezeigt. Reznor zieht nach Los Angeles um am zweiten Album zu arbeiten und richtet sich ein Studio in dem Haus ein, in dem Sharon Tate von Charles Manson ermordert wurde.

1994 erscheint "The Downward Spiral" und wird ein Riesenhit, obwohl weder die Musik noch die Texte in irgendeiner Hinsicht leichter verdaulich geworden sind. Die Single und das (zensierte) Video zu Closer (Regie: Mark Romanek) sind überaus erfolgreich und populär, was man von einem Lied mit der Kernaussage "I want to fuck you like an animal" nicht wirklich erwarten konnte. Aber auch das ruhige Hurt ist beliebt und wird 10 Jahre später Johnny Cashs letzter Hit. Reznor stellt 1995 den Soundtrack für Oliver Stones Film Natural Born Killers zusammen, bei dem die Songs ineinander übergehen, so dass eine Collage aus Musik und Dialogen entsteht. 1995 gehen Nine Inch Nails mit David Bowie auf Tour und veröffentlichen das Remix-Album "Further Down the Spiral", welches ziemlich erfolgreich ist. Reznor richtet sich in New Orleans ein neues Studio ein (in einem früheren Bestattungsinstitut), produziert ein Album von Marilyn Manson und den Soundtrack zu David Lynchs Film "Lost Highway" und veröffentlicht die Single The Perfect Drug. Danach hat er ein kreatives Tief, das bis 1999 anhält. Dann erscheint (fünf Jahre Nach "Downward Spiral") das Doppelalbum "The Fragile", das zwar zunächst auf Nummer 1 der US-Charts kommt, jedoch dann relativ schnell nach unten sinkt, vermutlich da die musikalische Umgebung sich mittlerweile gewandelt hat. Es folgt ein weiteres Remix-Album und eine Welttournee, aus der dann das Livealbum "And All That Could Have Been" hervorgeht, das 2002 erscheint. 2005 erscheint dann das nächste Album "With Teeth", das sich, trotz recht schlechter Kritiken, als großer Erfolg erweist.

Schon zwei Jahre später erscheint das nächste Album "Year Zero", dem eine bis dahin ungewöhnliche virale Marketingkampagne vorangeht. Das Album wird als Konzeptalbum vermarktet, das eine fiktive, apokalyptische Zukunftswelt beschreibt und die von Reznor als Warnung vor den Folgen der bisherigen US-Politik versteht. Die Kritiken sind positiv überrascht und der Erfolg (auch ohne Nummer 1) immer noch beachtlich. Reznor distanziert sich später von Universals Verkaufspolitik und wirft der Firma übertrieben hohe CD-Preise vor. Als Folge dieses Disputs und als Zeichen seiner Verachtung der Musikindustrie, gibt Reznor nach dem Auslaufen seines Vertrags mit Interscope bekannt, das er seine nächsten Alben als freier Künstler veröffentlichen wird und diese online zur Verfügung stellt. Dies geschieht schon einige Monate später als Reznor das 4CD-Instrumental-Album "Ghosts I-IV" veröffentlicht, welche unter einer Creative Commons-Lizenz (BY-NC-SA) veröffentlicht wurden, die es erlaubt, alle 4 CDs gratis herunterzuladen sowie unter bestimmten Bedingungen (zum Beispiel nicht für kommerzielle Zwecke) weiterzugeben, zu remixen etc. Das Album erhält erneut gute Kritiken. Im selben Jahr erscheint ohne Vorankündigungen die Single Discipline, die 24 Stunden nach der Abmischung des Songs im Radio gespielt wird und daraufhin kostenlos gedownloadet werden kann. Kurz darauf folgt im Mai das neue Album "The Slip", das erneut frei über die Homepage verfügbar ist und erst im Juli als "reguläre" CD erscheint, die es trotzdem in die Top 20 der US-Charts schafft.

Im Februar 2009 gab Trent Reznor bekannt, dass er seit einiger Zeit mit der Band Jane's Addiction in Kontakt steht und mit ihnen im Studio experimentiert. Nine Inch Nails und Jane's Addiction (im Orginal-Line-Up) planen eine gemeinsame Welttournee, welche bereits als Abschiedstour von Nine Inch Nails angesehen wurde, da Trent Reznor bekannt gab, das Projekt Nine Inch Nails bis auf weiteres stillzulegen. Die US-Tour mit Jane's Addiction findet im Mai und Juni 2009 unter dem Namen NIN/JA 2009 statt und wird desweiteren noch von Tom Morellos Band Street Sweeper begleitet. Nach dieser Tour spielen Nine Inch Nails noch weitere Konzerte, auch in Deutschland und starten letztlich erst im September 2009 die finale Wave Goodbye-Tour, bei der sie neben Support-Bands wie Mew, HEALTH und The Horrors auch den Elektro-Pionier Gary Numan auf die Bühne holen um seine Songs Cars und Metal zu covern. Trent Reznor will nach eigener Aussage auch in Zukunft mit Numan zusammenarbeiten. Erste hörbare Resultate aus dem Studio sollen Anfang 2010 folgen. Die Wave Goodbye-Tour markierte also lediglich das Ende von Nine Inch Nails als Live-Band.[1] Weiterhin arbeitet Reznor derzeit mit seiner Ehefrau Mariqueen Maandig (von West Indian Girl) und Atticus Ross, der bereits als Produzent für NIN tätig war, an einem Projekt namens How To Destroy Angels.[2] Außerdem nahm Reznor zusammen mit Ross im selben Jahr den Soundtrack für David Finchers Film The Social Network auf. Der Film über Facebook-Gründer Mark Zuckerberg soll am 7. Oktober im Kino anlaufen. Einige Songs des Soundtracks waren zuvor bereits zum freien Download verfügbar.[3] Die Musik gewann Anfang 2011 einen Oscar und einen Golden Globe als Beste Filmmusik. Reznors arbeitet daraufhin an weiteren Soundtrack-Kompositionen für die Filme The Girl With The Dragon Tattoo (ebenfalls von David Fincher) sowie Abraham Lincoln, Vampire Hunter.

Kollaborationen

Diskografie

* für die komplette Diskografie siehe den Artikel Nine-Inch-Nails-Diskographie

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

Sanctified

  • Das Geflüster das man gegen Ende des Liedes hört, ist ein Dialog aus Alan Parkers Film Midnight Express (1978).

Self Destruction, Part 2

  • Nach ca. 4,5 Minuten hört man ein Sample aus dem Song Time von David Bowie mit den Worten: "Falls wanking to the floor."

Trivia

  • Laut Trent Reznor hat der Bandname keine wirklich Bedeutung, sondern klingt gut und war der einzige Name, mit dem er sich anfreunden konnte.
  • Reznor war verantwortlich für die Soundeffekte und die Musik im ersten Teil des PC-Games Quake (1995).
  • Nine Inch Nails wurden insgesamt für neun Grammies nominiert und gewannen zwei.
  • Der Song Art Of Self Destruction wurde für einen Levi's-Spot verwendet.
  • Am 1. April 2009 bot Trent Reznor als Aprilscherz ein neues Download-Album namens "Strobe Light" an, das eine Parodie auf Chris Cornells Album "Scream" darstellte.
  • Im Film Abraham Lincoln: Vampire Hunter, zu welchem Reznor auch den Soundtrack schrieb, spielt er die Rolle des Mörder von Abraham Lincolns Mutter.[4]

Referenzbands

Coverversionen

Nine Inch Nails covern...

Nine Inch Nails werden gecovert von...

Remixes

Nine Inch Nails remixen...

Nine Inch Nails werden geremixt von...

Videoclips

MP3s

Videos

Weblinks

Quellen

  1. http://www.visions.de/news/11762/Nine-Inch-Nails-Statusmeldungen
  2. http://www.visions.de/news/12721/How-To-Destroy-Angels-eheliche-Pflichten
  3. http://www.tonspion.de/musik/trent-reznor-atticus-ross/musik/1200330
  4. http://www.visions.de/news/14019/Newsflash