Morrissey

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Morrissey
Morrissey 2006
Morrissey 2006
Geboren: am 22. Mai 1959 (58 Jahre)
in Manchester, England
Aktiver Zeitraum: seit 1982
Genres: Indie-Pop
Instrumente: Gesang
Labels: Sire
Parlophone Records
Reprise Records
Mercury
Attack Records
Homepage: MorrisseyMusic.com
Bands:
The Smiths

Stephen Patrick Morrissey wurde am 22. Mai 1959 in Davyhulme, in der Nähe von Manchester (UK) als Sohn irischer Einwanderer geboren. Er ist Sänger, Songwriter und wurde berühmt als Gründungsmitglied der Indiepop-Band The Smiths.

Biografie

Schon seit seiner Kindheit besessen von Musik und Literatur, leitete er in seiner Jugend u. a. den britischen Fanclub der New York Dolls und bombadierte Musikmagazine mit seinen Briefen. Obwohl er mehrmals versuchte, in Bands einzusteigen und schon früh begann, Lyrics zu schreiben, fand er erst 1982 in Johnny Marr einen geeigneten Songwriting-Partner. Zusammen bildeten sie The Smiths, die einflussreichste britische Band der Nach-Punk-Ära und allererste Indie-Band, die kommerziell erfolgreich war.

Nachdem Mozzer (wie er von Fans auch genannt wird) und Johnny Marr sich 1987 trennten und die Smiths sich auflösten, begann Morrissey 1988 seine Solokarriere. Mit seinem ersten Soloalbum Viva Hate schaffte er es an die Spitze der britischen Charts. Im Laufe der Jahre wurde Morrissey immer mehr zu einer Ikone der Musikszene, auch wenn sich seine Alben oft nicht sonderlich gut verkauften und der Sänger immer wieder ins Kreuzfeuer der Öffentlichkeit kam. Im Jahr 1992 wogte in England eine heftige Kontroverse, ob Morrissey Nationalist wäre. Neben einigen fragwürdigen Songs (Bengali In Platforms, National Front Disco) war der Auslöser ein Konzert als Support der Band Madness, die berüchtigterweise Skinheads als Fans anzogen. Vor dieser Madness-Fangruppe wickelte sich Morrissey auf der Bühne in einen Union Jack. Vor allem der NME warf Morrissey das offene Flirten mit rechten Positionen vor. Als Folge davon sprachen Morrissey und der NME jahrelang nicht mehr miteinander.

Nachdem Morrissey 1997 mit Maladjusted sein siebentes Studioalbum veröffentlicht hatte, tauchte er – auch infolge eines Umzugs in die USA und eines fehlenden Plattendeals – mehrere Jahre komplett ab. 2004 kam das überraschende Comeback von Morrissey: sein neues Album You Are The Quarry sollte eines der erfolgreichsten seiner ganzen Karriere werden und insbesondere die beiden Lead-Singles Irish Blood, English Heart und First Of The Gang beherrschten das Musikjahr 2004. Nach einer ausgedehnten Tour beschloss Morrissey, seinem Haus in L.A. den Rücken zu kehren und wohnt seitdem in Rom, wo er auch sein aktuelles Album Ringleader of the Tormentors aufnahm, das im April 2006 veröffentlicht wurde.

Musikalische Einflüsse

Morrissey war schon vor der Zeit bei The Smiths Fan der 1970er Glam-Rock Band New York Dolls, sowie von Marc Bolans Band T.Rex (siehe Certain People I Know). Es gibt auch immer wieder Referenzen zum Rockabilly und Punk.

Die erste Kollaboration seiner musikalischen Karriere leiteten Morrissey und Johnny Marr in die Wege, indem sie Fanbriefe an die britische Sängerin Sandy Shaw schrieben, und den Song Hand In Glove mit ihr einspielten. Jedoch hat Morrissey immer wieder seine Abneigung gegen populäre Musik, wie Disco (siehe den Smiths-Titel "Hang the DJ"), Reggae und Hip Hop gezeigt.

Siehe zu seinen Einflüssen auch die von ihm zusammengestellte Compilation: Under The Influence

Trivia

  • Den Song Let Me Kiss You veröffentlichte im gleichen Jahr 2004 auch Nancy Sinatra auf ihrem Comeback-Album. Morrissey und Nancy Sinatra sind befreundet seit sie Haus an Haus in Amerika wohnen.
  • Douglas Couplands Roman Girlfriend In A Coma ist nicht nur nach dem The Smiths-Song benannt, sondern lässt neben vielen The Smiths-Songzitaten auch einige Morrissey-Liedtitel einfließen (z.B. Last Of The Famous International Playboys, Everyday Is Like Sunday).
  • Der Roman The Wrong Boy (dt. "Der Fliegenfänger") von Willy Russell schildert die Geschichte des fanatischen Smiths/Morrissey-Fans Raymond Marks, der wegen eines harmlosen, pubertären Spiels von der Schule fliegt und sich – Briefe an Morrissey schreibend – auf eine tragikomische Odyssee begibt.
  • Im Roman Wann nur, wenn nicht jetzt? ("How soon is never?") von Marc Spitz versucht der Protagonist Joe Green – Rockjournalist und Morrissey-Fan der ersten Stunde – die Smiths zu einem Comeback zu überreden.
  • Die Sängerin Björk sagte in einem Interview zu ihrem Song Army Of Me: "Army Of Me" is about Morrissey, or anyone who feels they can't cope.
Live

Morrissey pflegt seit Jahren auf seinen Konzerten ein paar Rituale. So wechselt er an einem Abend mehrmals sein Hemd und wirft es jeweils ins Publikum, das zum Teil erbittert um das Kleidungsstück kämpft. (siehe dazu das Innencover zu The Smiths – Rank). Außerdem gibt es immer wieder Fans, die versuchen auf die Bühne zu gelangen, um den Sänger zu berühren. Morrissey selbst fordert immer wieder dazu auf.

Der überzeugte Vegetarier verbietet es, dass auf seinen Konzerten Fleisch verkauft wird. So hat er z.B. 1999 in Dresden ein Konzert abgesagt, als er erfuhr, dass der Veranstaltungsort ein Alter Schlachthof war. [1] 2009 verließ er auf dem Coachella-Festival die Bühne mit den Worten „Ich kann verbranntes Fleisch riechen und ich bete zu Gott, dass es menschliches ist.“ Betrat die Bühne jedoch wieder nachdem der Geruch verschwand. [2]

Line-Up

Mitglied Alben
VH
1988
KU
1991
YA
1992
VaI
1994
SG
1995
Md
1997
YAtQ
2004
RotT
2006
Morrissey x x x x x x x x
Alain Whyte x x x x x x
Boz Boorer x x x x x x
Gary Day x x x
Spencer Cobrin x x x
Johnny Bridgewood x x x
Andrew Paresi x x
Stephen Street x
Vini Reilly x
Mark Bedford x
Mark E Nevin x
Woodie Taylor x
Dean Butterworth x
Jesse Tobias x
Matt Chamberlain x
Michael Farrell x
Kollaborationen

Diskografie

Alben

Datum Titel Charts
D UK US S A CH F NOR FIN NZ
1988
Viva Hate
33
1
48 27 - - - - - -
1991
Kill Uncle
- 8 52 27 - - - - - -
1992
Your Arsenal
- 4 21 42 - - - - - -
1994
Vauxhall and I
-
1
18 13 - 13 - - - -
1995
Southpaw Grammar
- 4 66 14 - 14 - - 38 -
1997
Maladjusted
76 8 61 10 - 10 27 - - -
2004
You Are the Quarry
7 2 11
1
63
1
21 - 8 -
2006
Ringleader of the Tormentors
9
1
27
1
44
1
38 2 4 -
2009
Years of Refusal
4 3 11 5 24 32 29 6 10 -

Singles

Jahr Titel Charts Album
D UK US S F FIN
1988 Suedehead 29 5 - - - - Viva Hate
1988 Every Day Is Like Sunday - 9 - - - - Viva Hate
1989 Last Of The Famous International Playboys - 6 - - - - Bona Drag
1989 Interesting Drug - 9 - - - - Bona Drag
1989 Ouija Board, Ouija Board - 18 - - - - Bona Drag
1990 November Spawned A Monster - 12 - - - - Bona Drag
1990 Piccadilly Palare - 18 - - - - Bona Drag
1991 Our Frank - 26 - - - - Kill Uncle
1991 Sing Your Life - 33 - - - - Kill Uncle
1991 At KROQ (live) - - - - - - nur Single
1991 Pregnant For The Last Time - 25 - - - - nur Single
1991 My Love Life - 29 - - - - nur Single
1992 We Hate It When Our Friends Become Successful - 17 - - - - Your Arsenal
1992 You're The One For Me Fatty - 19 - - - - Your Arsenal
1992 Certain People I Know - 35 - - - - Your Arsenal
1992 Glamorous Glue - - - - - - Your Arsenal
1992 Tomorrow - - - - - - Your Arsenal
1994 The More You Ignore Me, The Closer I Get - 8 46 - - - Vauxhall and I
1994 Now My Heart Is Full - - - - - - Vauxhall and I
1994 Hold on to Your Friends - 47 - - - - Vauxhall and I
1994 Interlude (mit Siouxsie Sioux) - 25 - - - - nur Single
1995 Boxers - 23 - - - - World of Morrissey
1995 Dagenham Dave - 26 - - - - Southpaw Grammar
1995 The Boy Racer - 36 - - - - Southpaw Grammar
1996 Sunny - - - 42 - - nur Single
1997 Alma Matters - 16 - 50 - - Maladjusted
1997 Roy's Keen/Lost - - - - - - Maladjusted
1998 Satan Rejected My Soul - 39 - - - - Maladjusted
2004 Irish Blood English Heart 65 3 - 4 66 - You Are the Quarry
2004 First Of The Gang To Die 83 6 - 20 - - You Are the Quarry
2004 Let Me Kiss You - 8 - 19 - - You Are the Quarry
2004 I Have Forgotten Jesus - 10 - 33 - - You Are the Quarry
2005 Redondo Beach / There Is A Light... - 11 - 33 - - Live at Earls Court
2006 You Have Killed Me 65 3 - 8 69 5 Ringleader of the Tormentors
2006 The Youngest Was The Most Loved - 14 - 26 - 12 Ringleader of the Tormentors
2006 In The Future When All's Well - 17 - 20 - - Ringleader of the Tormentors
2006 I Just Want To See The Boy Happy - 16 - - - 14 Ringleader of the Tormentors
2008 That's How People Grow Up 65 14 - 26 - - Greatest Hits
2008 All You Need Is Me - 24 - - - - Greatest Hits
2009 I'm Throwing My Arms Around Paris - 21 - 58 26 - Years of Refusal
2009 Something Is Squeezing My Skull - 46 - - 35 - Years of Refusal
1988 Every Day Is Like Sunday (Remaster) - - - - - - Viva Hate

Andere Alben

Datum Titel Charts
D UK US S A CH F NOR FIN NZ
1990 Bona Drag (Sire) - 9 59 - - - - - - -
1992 Singles 13-CD Box (Parlophone) - - - - - - - - - -
1995 World Of Morrissey - 15 134 45 - - - - - -
1997 The Best Of: Suedehead - 26 - - - - - - - -
1998 My Early Burglary Years (Reprise) - - - - - - - - - -
1999 Lost (Mercury) - - - - - - - - - -
2000 The CD Singles, Vol. 1: 1988-1991 (EMI) - - - - - - - - - -
2001 The CD Singles, Vol. 2: 1991-1995 (EMI) - - - - - - - - - -
2001 The Best of Morrissey (Rhino) - - - - - - - - - -
2002 Very Best of Morrissey (EMI) - - - - - - - - - -
2003 Under the Influence (DMC) - - - - - - - - - -
2008 Greatest Hits 70 5 - 16 - - - - - -
2009 Swords (Parlophone/EMI) (B-Seiten-Compilation, 27. Oktober) - - - - - - - - - -
2011 The Very Best Of Morrissey - - - - - - - - - -
Live
1993 Beethoven Was Deaf - 13 - - - - - - - -
2005 Live At Earls Court (Sanctuary) 65 18 119 16 - - 110 - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Pitchfork Intro Rolling Stone Visions Les Inrocks Spex Musikexpress Intro Rolling Stone Visions
1988 Viva Hate
4
-
-
-
-
-
-
-
21 - - - -
1991 Kill Uncle
25
-
-
-
-
-
-
-
- - - - -
1992 Your Arsenal
19
-
-
-
-
-
-
-
- - - - -
1994 Vauxhall And I
26
-
-
-
-
-
-
-
- - - - -
1997 Maladjusted
-
-
-
-
-
7
-
-
- - - 14 -
2004 You Are the Quarry
12
8
3
38
8
2
12
26
6 3 5 6 13
2006 Ringleader of the Tormentors
28
29
23
-
20
14
-
-
21 7 18 14 -
2009 Years of Refusal
-
-
18
-
-
16
-
-
35 13 - - -
Singles
1988 Everyday Is Like Sunday
2
-
-
-
-
-
-
-
- - - - -
1988 Suedehead
4
-
-
-
-
-
-
-
- - - - -
1989 Last Of The Famous International Playboys
9
-
-
-
-
-
-
-
- - - - -
1989 Interesting Drug
25
-
-
-
-
-
-
-
- - - - -
1991 Pregnant For The Last Time
45
-
-
-
-
-
-
-
- - - - -
2004 First Of The Gang To Die
16
-
-
-
4
-
-
-
5 - 22 6 13
2004 Irish Blood English Heart
42
-
-
-
19
-
-
-
9 7 8 5 10
2006 You Have Killed Me
-
-
-
-
29
-
-
-
18 13 - 2 -
2006 The Youngest Was The Most Loved
-
-
-
-
11
-
-
-
- - - 12 -
2009 Something Is Squeezing My Skull
-
-
-
93
-
-
-
-
- - - - -
2009 I'm Throwing My Arms Around Paris
-
-
-
-
-
-
-
-
16 - 31 - -

All-Time-Charts

Vauxhall And I
The First of the Gang to Die

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Viva Hate: spielt auf die Trennung im Streit von Johnny Marr an.
    • Suedehead: nach einer Pulp-Novelle von Richard Allen benannt.
  • World Of Morrissey:
    • Have A Go Merchant: Die B-Seite spielt auf Natalie Merchant (10,000 Maniacs) und deren, seiner Meinung nach missratenem, Everyday Is Like Sunday Cover an.
  • Irish Blood, English Heart:
    • I've been dreaming of a time when to be English is not to be baneful to be standing by the flag not feeling shameful, racist or partial bezieht sich auf den Zwischenfall 1992, als sich Morrissey bei einem Konzert vor Madness-Fans (rechten Skinheads) in einen Union Jack wickelte und deswegen vom NME des Nationalismus angeklagt wurde, was er bestritt.
    • The English are sick to death of Labour and Tories: Labour ist die britische Arbeiterpartei (~SPD), Tories die konservative Partei (~CDU)
    • Spit upon the name of Oliver Cromwell: Lordprotektor während der kurzen republikanischen Zeit der britischen Geschichte und Begründer der New Model Army (nach der sich auch die gleichnamige Band benannt hat).

Referenzen anderer an Morrissey

  • Art BrutMoving To L.A.: "I'm drinking Hennessey with Morrissey".
  • Das Berliner Label Morr Music nannte seine erste Label-Compilation Putting the Morr back in Morrissey.
  • Im Song A National Car Crash von 90 Day Men heißt es: „I feel like Strangeways, Here We Come / I feel like Re-evaluate / She might have said yes if I asked her to / God, Morrissey is such a bitch / But at least he's right".
  • Im Roman "Der Fliegenfänger" (Originattitel: "The Wrong Boy") lässt Autor Willy Russel den Protagonisten stetig Briefe an sein großes Idol Morrissey schreiben und schildert so die tragikomische Lebensgeschichte eines englischen Jungen, der zum Mann wird.
  • Auf dem 2008er-Album Exotic Creatures of the Deep der Band Sparks befindet sich ein Song namens Lighten Up Morrissey, zu dem auch ein Musikvideo erschien.

Coverversionen

Morrissey covert...

  • That's Entertainment von The Jam (1991)
  • Trash von den New York Dolls (1991)
  • Cosmic Dancer von T. Rex (1998)
  • Drive-In Saturday von David Bowie (2000/2008) (B-Seite: "All You Need Is Me")
  • Redondo Beach von Patti Smith (2005)
  • Human Being von den New York Dolls (2006)
  • A Song From Under The Floorboards von Magazine (2006)
  • You Say You Don't Love Me von den Buzzcocks (2008)
  • Live covert Morrissey viele alte The Smiths-Songs, beispielsweise There Is A Light That Never Goes Out, How Soon Is Now...

Morrissey wird gecovert von...

Videoclips

Literatur

Bücher von Morrissey (alle in englischer Sprache und nicht ins Deutsche übersetzt):

  • Morrissey's "New York Dolls" (Babylon Books (Juni 1995); ISBN 0-907188-50-8 ; ISBN-13 978-0907188506)
  • James Dean is Not Dead (Steven Morrissey; Babylon Books (15. Juli 1981); ISBN 0-907188-06-0 ; ISBN-13 978-0907188063)
  • Exit Smiling (Morrissey; Babylon Books (1998); ISBN 0-907188-47-8
  • Morrissey: In His Own Words (In Their Own Words) (John Robertson, Morrissey; Omnibus Press (6. März 1989; ISBN 0-7119-1547-4 ; ISBN-13 978-0711915473)

Weblinks