Modest Mouse

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modest Mouse
Modest Mouse
Modest Mouse
Herkunft: Issaquah, Washington, USA
heute Portland, Oregon
Aktiver Zeitraum: seit 1993
Genres: Indierock, Lo-Fi
Labels: Epic, Up Records, K Records, Matador
Homepage: ModestMouseMusic.com
Line-Up:
Isaac Brock: Gesang, Gitarre
Eric Judy: Bass
Jeremiah Green: Schlagzeug (1993–2003, seit 2004)
Joe Plummer: Schlagzeug, Percussion (seit 2004)
Tom Peloso: Gitarre, Kontrabass, Keyboards, Fiddle, Blasinstrumente (seit 2004)
Ehemalige Mitglieder:
John Wickhart: Bass (1994-1995)
Dann Gallucci: Gitarre (1997–1998, 2003–2004)
Benjamin Weikel: Schlagzeug (2003-2004)
Johnny Marr: Gitarre (2006-2009)

Modest Mouse sind eine Indierockband aus Portland und wurden im Jahr 1993 in Issaquah, Washington gegründet.

Bandgeschichte

1992/93 gründeten Isaac Brock, Eric Judy und Jeremiah Green in Issaquah, einem kleinem, vierzig Meilen von Seattle entfernten Ort, die Band Modest Mouse. 1994 lud sie Calvin Johnson in die Dub Narcotic Studios ein und veröffentlichte ihre Debüt-EP "Blue Cadet-3, Do You Connect?" auf seinem Label K Records. Ende 1995 gehen sie wieder ins Studio, um ihr erstes Album "This Is a Long Drive for Someone With Nothing to Think About" für Up Records aufzunehmen. Die nächsten acht Jahre sind sie ständig auf Tour und unterbrechen diese nur, um neue Songs zu schreiben und aufzunehmen.

1996 veröffentlichen sie eine Single bei Sub Pop und ihr Album und die EP „Interstate 8“ auf Up Records. Jeremiah Green gründet außerdem mit Matt Steinke die Band Satisfact, mit der er auch in diesem Jahr ihr Debütalbum veröffentlicht. 1997 erscheinen zwei weitere Singles, eine EP auf K Records und ihr zweites Album "Lonesome Crowded West", mit dem ihnen innerhalb der USA der Durchbruch gelingt. Im selben Jahr gründete Jeremiah Green mit u.a. James Bertram die Band Red Stars Theory. 1998 veröffentlichen Modest Mouse sowohl ein paar 7" es als auch die „Whenever You See Fit“-EP, die aus der langen Tour mit ihren Labelpartnern 764-Hero entstand. Mit diesem Song wurde immer das Konzert beendet, indem beide Bands sich zu einem Finale auf der Bühne trafen. 2000 erscheint mit „Building Nothing Out of Something“ ihr letztes Album auf Up Records. Dort sind die Songs von „Interstate 8“ und ein paar Singles versammelt.

Durch den Erfolg von „Lonesome Crowdred West“ unterschrieb die Band im selben Jahr bei Epic und veröffentlichte dort das Album "The Moon & Antarctica". Kurz danach gründet Isaac Brock mit John Ort die Band Ugly Casanova. Die daraus resultierende Platte „Sharpen Your Teeth“ erscheint 2002 bei Sub Pop. Zwischenzeitlich wird 2001 die ersten Aufnahmen von Modest Mouse auf der LP „Sad Sappy Sucker“ bei K Records und neue Songs auf der EP „Everywhere & His Nasty Parlour Tricks“ bei Epic veröffentlicht. 2003 verließ der Schlagzeuger Jeremiah Green die Band um sich mehr um sein neues Projekt The Vells kümmern zu können. Seine Rolle übernahm Benjamin Weikel von The Helio Sequence. Mit Dann Gallucci als zweiten Gitarristen brachte die Band 2004 das Album "Good News for People Who Love Bad News" heraus. Im selben Jahr kehrte Jeremiah Green in die Band zurück und nahm Benjamin Weikels Platz ein, der seitdem wieder bei The Helio Sequence spielt.

2006 stieß Johnny Marr (Ex-The Smiths) zur Band dazu, und gemeinsam enstand das 2007 erscheinende Album "We Were Dead Before the Ship Even Sank" inklusive der beiden Singles Dashboard und Missed the Boat. 2009 folgten 3 weitere Singles, welche alle auf der im August erschienen EP "No One's First and You're Next" zu finden sein sollten. Desweiteren wurde der Song Rat King mit einem Video versehen, dessen Idee von dem 2008 verstorbenen Schauspieler und Regisseur Heath Ledger stammte. Dieser schlug Modest Mouse-Sänger Isaac Brock im Januar 2007 vor ein Video zum besagten Song zu drehen, welches die Öffentlichkeit auf die illegalen Walfänge vor der australischen Küste aufmerksam machen sollte. Leider verstarb Heath Ledger noch während der Arbeiten an dem Video, sodass dies von der Produktionsfirma The Masses, zu welcher der Schauspieler ebenfalls gehörte, vollendet wurde.[1] Noch 2009 ersetzte Jim Fairchild von Grandaddy Johnny Marr, da dieser die Band in Richtung The Cribs verließ. 2010 spielten Modest Mouse diverse Festivals, außerdem wurde "The Moon & Antarctica" erstmals auf Vinyl veröffentlicht. 2011 arbeiten sie an einem neuen Album, dabei sind überraschenderweise Produzent Chris Carmouche und Rapper Big Boi (beide von Outkast) an den Aufnahmen beteiligt.[2]

Diskographie

Alben

EPs

Singles

Kompilationen

  • 1999 Building Nothing Out of Something (CD/LP, Up Records – Singles und Rare Songs aus den Anfängen der Band)
  • 2001 Sad Sappy Sucker (CD/LP, K Records – Die ersten Aufnahmen der Band, die vorher aber nicht veröffentlicht wurden)
  • 2004 Baron von Bullshit Rides Again (CD, Epic – Liveaufnahmen von 2004)

Kollaborationen

  • Auf Tour wurden Modest Mouse bisher von Robin Peringer (Gitarre, 2000–2003) und Jim Fairchild (Gesang, Gitarre, 2005 sowie seit 2009) unterstützt.

Charts

Jahr Titel Charts
D US US Independent UK S A CH F NOR FIN AUS NZ
2000 The Moon & Antarctica - 120 - - - - - - - - - -
2001 Sad Sappy Sucker - - 21 - - - - - - - - -
2001 Everywhere And His Nasty Parlor Tricks - 147 - - - - - - - - - -
2004 Good News For People Who Love Bad News - 18 - 40 - - - - - - - -
2007 We Were Dead Before The Ship Even Sank 65
1
- 47 - - - - 22 - 12 26
Singles
2004 Float On - 68 - 46 - - - - - - - -
2007 Dashboard - 61 - - - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex NME Musikexpress Pitchfork Intro Visions Spex Musikexpress Intro Visions
1999 The Lonesome Crowded West
38
-
-
-
-
-
14 - - -
2000 The Moon And Antarctica
24
-
-
3
-
-
8 - - -
2004 Good News For People Who Love Bad News
10
-
19
23
-
8
5 - 9 16
2007 We Were Dead Before the Ship Even Sank
-
-
32
-
36
21
34 20 19 23
Singles
1999 Night On The Sun
65
-
-
-
-
-
- - - -
2004 Float On
6
15
-
17
21
-
4 - 4 14
2007 Dashboard
-
-
-
81
11
-
- - 29 8

All-Time-Charts

Good News For People Who Love Bad News
The Lonesome Crowded West
The Moon & Antarctica
The Top 500 Tracks of the 2000s (Pitchfork, 2009)
  • # 39 Float On
  • # 92 3rd Planet

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Bandname: Der Name Modest Mouse geht auf die Kurzgeschichte „Das Mal an der Wand“ von Virginia Woolf zurück, in der die untere Mittelklasse als bescheidene, mausfarbene Leute („modest, mouse-coloured people“) bezeichnet wurde.
  • Auch sonst wird in den Texten oft der gesellschaftliche Status thematisiert – z.B. in Trailer Trash auf The Lonesome Crowded West.

Referenzbands

Coverversionen

Modest Mouse covern...

Modest Mouse werden gecovert von

MP3s

Videoclips

Weblinks

Quellen

  1. http://www.visions.de/news/11519/Modest-Mouse-Heath-Ledgers-Nachlass
  2. http://www.mtv.com/news/articles/1663244/big-boi-modest-mouse.jhtml