Modeselektor

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Modeselektor wurden von Gernot Bronsert und Sebastian Szary unter diesem Namen 1996 gegründet und sind zugleich Teil des Projekts Moderat, das zusammen mit Apparat seit 2002 aktiv ist.[1] Veröffentlichungen erscheinen seit 2000 bei BPitch Control und seit ein paar Jahren auch auf dem acteigenem Label Monkeytown Records. Pfadselektor ist eine Zusammenarbeit mit Pfadfinderei und Paul St. Hilaire.

Hintergrund

2005 und 2007 erschienen zwei Alben bei BPitch Control, Hello Mom! und Happy Birthday. Klanginstallationen wurden im Centre Pompidou und bei der Merz Akademie abgeliefert. Das erste Album von Moderat erschien 2009 bei BPitch Control, das zweite 2013 bei Monkeytown Records.[2]

Zusammenarbeiten

Kollaborationen gab es mit Paul St. Hilaire, TTC, Otto von Schirach, Siriusmo, Apparat, Puppetmastaz, Maxïmo Park, Thom Yorke als Gastsänger und weiteren.

Musik

Modeselektor vertreten eine Form von Techno, die mitunter an instrumentalen Hip-Hop erinnert. Breakbeats mischen sich ein und immer wieder kommen catchy Refrains oder Fetzen solcher aus der Popmusik zum Zuge. Die Einflüsse sind entsprechend vielfältig. Dafür steht vielerorts die Kategorie IDM (Intelligent Dance Music) parat, die allerdings etwas schwammig erscheint. Die Frequenzbereiche sind zumeist weitgehend ausgefüllt, eine hohe Ereignisdichte begleitet die meisten Stücke. Dazu werden hauptsächlich Teppiche und Repetitionen eingesetzt.

<– Déboutonner (2007)
<– Visuelle Musik, Installation im Centre Pompidou: Earth (2005)

Diskografie

Trivia

Modeselektor sind der Lieblingsact von Thom Yorke (Radiohead). Moderat spielte auch als Eröffnungsact vor Radiohead.

Einzelnachweise

  1. Artikel Modeselektor [1] bei der en.wiki
  2. Profil Moderat [2] bei Discogs

Weblinks

  • Homepage [4] bei Modeselektor.com
  • Features und Reviews [5] beim FACT Magazine
  • Artikel Modeselektor [6] bei der en.wiki
  • Artikel Modeselektor [7] bei der de.wiki
  • Romi Agel / Holger Wick – We Are Modeselektor (2013) [8] Dokumentation, 72 min., .de bei Youtube

Links im Mai 2017.