Minutemen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Punk, Hardcore, Alternative Rock, Independent Rock

Line-Up

Bandgeschichte

Minutemen waren Anfang der 80er Jahre eine der wichtigsten Bands der südkalifornischen Hardcore-Szene. Dabei spielten sie eine Musik, die man im Allgemeinen nicht mit Hardcore verbindet. Sie spielten kurze, prägnante Songs; abrupt statt schnell; fragmentarisch statt hart; laut/leise statt laut/laut.

D. Boon und Mike Watt stammen aus der Arbeiterschicht aus der Hafenstadt San Pedro. Dort lernten sie sich schon im Teenageralter kennen und begannen gemeinsam zuhause Songs zu covern. Inspiriert von einigen Punkkonzerten gründeten die beiden 1978 zusammen mit dem Schlagzeuger George Hurley und dem Sänger Martin Tamburovich die Band The Reactionaries, bei der sie schon eigene Songs schrieben. Die Band löste sich ein Jahr später auf, George Hurley spielte bei Hey Taxi! und D. Boon, Mike Watt und Frank Tonche gründeten im Januar 1980 die Band Minutemen (benannt nach einer Militärtruppe, die innerhalb einer Minute einsatzbar sein sollte). Frank Tonche stieg allerdings nach zwei Konzerten wieder aus und George Hurley ersetzte ihn. Durch ihre vielen Konzerte lernten sie Black Flag kennen und freundeten sich mit ihnen an. Für deren Label SST nahmen sie nach nur 3 Wochen gemeinsamer Probe ihre erste Single Paranoid Time auf. Die Single erschien im Dezember 1980 und war die zweite Veröffentlichung auf SST und die erste „fremde“ Band. Sie gaben so viele Konzerte wie möglich, tourten unter anderem mit Black Flag und anderen Band, deren Musik sich mehr zu Hardcore hin entwickelt hatte. Minutemen verlieren keine Zeit und veröffentlichen kurze Zeit ihre zweite 7" Joy, diesmal auf ihrem eigenen Label New Alliance. Im selben Jahr erschien auch ihre erste 12" The Punch Line, das Cover ist ein Gemälde von D. Boon. Die Musik war anders als alles, was man vorher gehört hatte. Anders als bei anderen frühen Punk/Hardcorebands beherrschten sie ihre Instrumente gut und mischten in ihre Musik Elemente aus Funk-, Jazz-, Country- und Rockmusik mit ein. Die Texte waren politisch, handelten von der Angst vom Kalten Krieg, lehnten aber (im Gegensatz zum englischen Punk) die Werte ihrer Eltern nicht ab. Das Prinzip hinter Minutemen nannten sie „econo“. Das bedeutet, dass man nicht unnötig Geld oder Zeit für etwas verschwenden muss, wenn es nicht notwendig ist. Das war ein ahnliches Prinzip, was die heutige Hardcore-Bewegung unter „DIY“ versteht: die eigene Tour organisieren, jede Nacht spielen, die Platten billig aufnehmen und so weiter. Das Gegenteil von „econo“ ist „mersh“ (oder Kommerz). Musik zu machen, nur um damit Geld zu verdienen, war für sie unvorstellbar.

1982 erschien ihr erstes Album What Makes a Man Starts Fire? und zeigte das Markenzeichen der Band: plötzliche Brüche in der Dynamik und die Spannung von laut zu leise. Ihren absoluten Höhepunkt fand diese Eigenart auf dem folgenden Doppelalbum Double Nickles on the Dime, welches als Antwort auf Hüsker Düs Doppelalbum „Zen Arcade“ gedacht war (Zur damaligen Zeit war es für eine Punkband unüblich, Doppelalben zu veröffentlichen und galt als Verrat am Punkgedanken.) Das Album wurde ein echter Underground-Erfolg und brachte ihnen zahlreiche Einsätze bei College-Radio-Stationen und Kritikerlob. 1985 erschien ihre EP Project: Mersh und die LP 3-Way Tie (For Last) und zeigten, dass man von dieser Band nie das Immer-Gleiche erwarten kann: Die Songs sind 3-4 Minuten lang und die EP beinhält sogar Coverversionen von Stadionrock-Bands. Die Band wurde auch von R.E.M. auf eine Tournee eingeladen. Die Zeit schien reif für ein größeres Publikum. Ihr letztes Konzert gaben sie am 13. Dezember. Die Geschichte der Minutemen endet am 22. Dezember tragisch durch einen Verkehrsunfall, bei dem D. Boon und dessen Freundin ums Leben kamen. In den folgenden Monaten überlegten Mike Watt und George Hurley, ob sie weiterhin Musik machen sollten und entschlossen sich, die Band aufzulösen. Kurz später überzeugte sie allerdings der Gitarrist und leidenschaftliche Minutemen-Fan Ed Crawford, weiter zu machen. Sie gründeten zusammen die Band fIREHOSE und blieben 7 Jahre zusammen.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
  • What Makes a Man Start Fires? (SST, Januar 1983)
  • Double Nickels on the Dime (SST, 1984)
  • 3-Way Tie (For Last) (SST, 1985)
Singles/EPs
  • Paranoid Time 7" (SST, Dezember 1980)
  • Joy 7" (New Alliance, August 1981)
  • The Punch Line 12" (SST, November 1981)
  • Bean-Spill 7" (Thermidor, 1982)
  • Buzz or Howl Under the Influence of Heat 12"(SST, August 1983)
  • Tour-Spiel (Reflex, Mai 1985)
  • Project: Mersh (SST, Juni 1985)
  • Georgeless E.P. (Forced Exposure, 1993)
Sonstige
  • The Politics of Time (New Alliance, April 1984, unveröffentlichte Aufnahmen von Minutemen und The Reactionaries)
  • My First Bells 1980-83 (SST, 1984, Kassette enthält ihre ersten Aufnahmen)
  • Ballot Result (SST, 1986, live-, alternative und rare Versionen von bekannten Minutemen-Songs)
  • Post-Mersh Vol. 1 (SST, 1987, = The Punch Line + What Makes a Man Start Fires?)
  • Post-Mersh Vol. 2 (SST, 1987, = Buzz or Howl Under the Influence of Heat + Project: Mersh)
  • Post-Mersh Vol. 3 (SST, 1989, = Paranoid Time + Joy + Bean-Spill + The Politics of Time + Tour-Spiel)
  • Introducing the Minutemen (SST, 1998)
  • We Jam Econo – The Story Of The Minutemen DVD (2005)

All-Time-Charts

Double Nickels On The Dime

Referenzbands

Coverversionen

Minutemen covern...

Minutemen werden gecovert von...

Weblinks