MiDi BiTCH: Unterschied zwischen den Versionen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 4: Zeile 4:
 
*Das Projekt wurde 1995 ins Leben gerufen. Zahlreiche Veröffentlichungen auf Musikkassetten, CD-R und als digitaler Download.
 
*Das Projekt wurde 1995 ins Leben gerufen. Zahlreiche Veröffentlichungen auf Musikkassetten, CD-R und als digitaler Download.
 
*Von 2003 bis 2007 spielte [[Fredy Engel]] bei der [[Triphop]], [[Post-Rock]], [[Krautrock]], [[Synthpop]]-Band [[Sankt Otten]] Keyboards.
 
*Von 2003 bis 2007 spielte [[Fredy Engel]] bei der [[Triphop]], [[Post-Rock]], [[Krautrock]], [[Synthpop]]-Band [[Sankt Otten]] Keyboards.
*Nach einer Veröffentlichungspause von 2000 bis 2016 hat er sich mittlerweile überwiegend der kosmischen Musik mit Einflüssen klassischer [[Berliner Schule]], [[Krautrock]], [[Ambient]] und [[Triphop]] verschrieben. Überwiegend kommen Analog-Synthesizer und Retro-Synth-Plugins zum Einsatz.
+
*Nach einer Veröffentlichungspause von 2000 bis 2016 hat er sich mittlerweile überwiegend der kosmischen Musik mit Einflüssen klassischer [[Berliner Schule]], [[Krautrock]], [[Ambient]] und [[Triphop]] verschrieben. Überwiegend kommen Analog-Synthesizer und Retro-Synth-Plugins zum Einsatz.
 +
* Die Musik klingt mittlerweile wie eine Hommage an die deutschen Elektro-Krautrocker der Siebzigerjahre, steht aber dennoch mit beiden Beinen in der Moderne. Die letzten Veröffentlichungen sind nicht nur ein Trip in die Siebzigerjahre, als Elektroniker wie [[Kraftwerk]], [[Klaus Schulze]] oder [[Tangerine Dream]] mit Synthesizern spacige Klänge produzierten. Die Klänge der analogen Synthesizer könnten Soundtracks zu Science Fiction-Filmen sein. Dies alles ist in eine futuristische Klanglandschaft eingebettet, aus der die '''Midi Bitch''' wie ein Engel aus dem Subraum erscheint, nur um den Hörer tiefer in den Kosmos ihrer Musik zu ziehen. Wer sich darauf einlässt, kann einen Trip erleben.
  
  

Aktuelle Version vom 16. Februar 2020, 18:27 Uhr

MiDi BiTCH 1978

MiDi BiTCH ist ein elektronisches Musikprojekt des Osnabrücker Musikers, Produzenten, Videokünstlers und Autor Fredy Engel.

  • Das Projekt wurde 1995 ins Leben gerufen. Zahlreiche Veröffentlichungen auf Musikkassetten, CD-R und als digitaler Download.
  • Von 2003 bis 2007 spielte Fredy Engel bei der Triphop, Post-Rock, Krautrock, Synthpop-Band Sankt Otten Keyboards.
  • Nach einer Veröffentlichungspause von 2000 bis 2016 hat er sich mittlerweile überwiegend der kosmischen Musik mit Einflüssen klassischer Berliner Schule, Krautrock, Ambient und Triphop verschrieben. Überwiegend kommen Analog-Synthesizer und Retro-Synth-Plugins zum Einsatz.
  • Die Musik klingt mittlerweile wie eine Hommage an die deutschen Elektro-Krautrocker der Siebzigerjahre, steht aber dennoch mit beiden Beinen in der Moderne. Die letzten Veröffentlichungen sind nicht nur ein Trip in die Siebzigerjahre, als Elektroniker wie Kraftwerk, Klaus Schulze oder Tangerine Dream mit Synthesizern spacige Klänge produzierten. Die Klänge der analogen Synthesizer könnten Soundtracks zu Science Fiction-Filmen sein. Dies alles ist in eine futuristische Klanglandschaft eingebettet, aus der die Midi Bitch wie ein Engel aus dem Subraum erscheint, nur um den Hörer tiefer in den Kosmos ihrer Musik zu ziehen. Wer sich darauf einlässt, kann einen Trip erleben.


Stilistik

  • In den Jahren 1995 - 2003 bediente sich MiDi BiTCH überwiegend zahlreicher Samples und war sehr Beatlastig
  • Ab 2016 eher der Sequencer-Musik der Berliner Schule zugewandt mit sphärischen Flächen und Drone-Elementen

Kollaborationen

Diskographie als MiDi BiTCH

Alben
EP

Videos

Weblinks