McCarthy

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Gitarren-Pop, Noise-Pop, C86

Line-Up

Bandgeschichte

McCarthy war eine der vielen linken Gitarrenbands, die im deprimierenden Klima der Thatcher-Ära Mitte der 80er Jahre in England entstanden. Gegründet 1984 von 4 Schulfreunden war die Band ein Prototyp des Genre. Schrammeliger, an The Smiths & C86-geschulter Gitarrenpop mit sozialkritischen Texten, wobei Malcolm Edens` hohe, mitunter etwas dünne Stimme nicht jedermans` Tasse Tee war. Nach einer selbstvertriebenen Single – „In Purgatory“ – unterschrieb die Band einen Vertrag mit The Pink Label und veröffentlichte „Red Sleeping Beauty“, ein Schlaflied für den Sozialismus unter Thatcher.

Einem breiteren Indiepublikum bekannt wurden McCarthy durch „Celestial City“, ihren Beitrag zum legendären C86-Compilation-Tape des NME. Sowie durch ihren Auftritt bei der anschließenden ICA-Rockweek neben weiteren Noise-Pop-Bands des Samplers. (Soup Dragons, Primal Scream, Wedding Present etc)

Nach einem Wechsel zu „September“ erschien dort im (hm,knapp...) Oktober `87 das Debutalbum „I`m a Wallet“ und schließlich im April `88 ihr bis heute bekanntester Indie-Hit: “Should the Bible be banned ?“. Zwei weitere, politische Platten („The enraged will inherit the earth“ / „Banking,Violence and the inner Life today” ) mit melancholischem Jingle-Jangle-Pop später – diesmal bei Midnight Music – fanden sich McCarthy am Ende der Dekade noch immer nahezu ungehört und das politische Klima Englands so frustrierend wie zu Beginn ihres Sturmlaufes gegen die Konservativen. Die Band trennte sich 1990. Gitarrist Tim Gane zog weiter, um das kommende Jahrzehnt mit seinem neuen Projekt zu erobern. Der Name: Stereolab.

Diskographie

  • I`m a Wallet (10/87)
  • The enraged will inherit the earth (05/89)
  • Banking, Violence and the inner Life today (04/90)

Singles/EPs

  • In Purgatory (02/86)
  • Red Sleeping Beauty (10/86)
  • Frans Hals ((03/87)
  • The Well of Loneliness (10/87)
  • This Nelson Rockefeller (02/88)
  • Should the bible be banned (04/88)
  • Keep an open mind or else (02/89)
  • McCarthy at War EP (05/89)
  • Get a Knife between your teeth (04/90)

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Bandname: Die Band ist natürlich benannt nach Senator McCarthy, der in den 50er Jahren kommunistische (aka antiamerikanische) Umtriebe – besonders auch unter Kunstschaffenden – unterbinden wollte, einen entsprechenden Ausschuss und schwarze Listen etablierte.
  • Frans Hals: ist ein niederländischer Potrait-Maler des 17. Jahrhunderts

Referenzbands

Coverversionen

McCarthy werden gecovert von...