Martin Gore

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Lee Gore (auch Martin L. Gore) wurde am 23. Juli 1961 in London, England geboren.

Genre

Electro, Alternative

Laufbahn

Martin Gore war Gründungsmitglied von Depeche Mode. Nach dem Ausstieg des eigentlichen Songschreibers Vince Clarke nach der ersten LP „Speak & Spell“ übernahm er diese Funktion. Einige Songs schrieb später Alan Wilder, auf dem 2005er Album „Playing the Angel“ waren auch drei Kompositionen von Dave Gahan (zusammen mit Christian Eigner und Andrew Philpott), aber bis heute ist Martin Gore der Haupt-Songschreiber der Band. Nach einer langen Tour seiner Band nahm er 1989 eine EP mit Coverversionen auf, „Counterfeit e.p.“. Es folgte 2003 „Counterfeit²“. Er selbst sagte einmal, dass er seine eigenen Songs immer für seine Band schreibe und daher unter seinem Namen nur Coverversionen herausbringen wolle. Er ist außerdem als DJ tätig.

Für das Jahr 2015 ist nun allerdings ein elektronisches Instrumentalalbum namens MG angedacht.

Kollaborationen

  • Beim Titel Overdrive von Clients zweitem Album City (2004) gab Martin Gore die Background Vocals zum Besten.
  • Des Weiteren spielte er Gitarre auf dem Stück Wonderful Life for Him vom Gwen Stefani-Album The Sweet Escape (2006).
  • Auf dem OneTwo-Album Instead (2007) arbeitete er am Song Cloud Nine mit, inkl. Gitarreneinlagen.
  • Auf dem Nitzer Ebb-Album Industrial Complex (2010) steuerte er bei dem Song Once You See Background Vocals bei.

Diskographie

Alben
  • 1989 „Counterfeit e.p.“ (Mute)
  • 2003 „Counterfeit²“ (Mute)
  • 2015 „MG” (Mute)
Singles
  • 2003 „Stardust” (Mute)
  • 2003 „Loverman EP“ (Mute)

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F I NOR NL DK POR FIN MEX AUS NZ
1989 Counterfeit e.p. 41
2003 Counterfeit² 12 156 79 23 52 32
Singles
2003 Stardust 29 44 92 16
2003 Loverman 53

Kompilationsbeiträge

Trivia

  • Martin Gore lebt in Scheidung. Er hat drei Kinder, Viva-Lee (geb. 1991, Ava-Lee (geb. 1995 und Calo Leon (geb. 2002).
  • 1999 erhielt Martin Gore den Ivor Novello Award für seine Arbeit als Songschreiber. Nach eigenen Angaben war für ihn der größte Erfolg als Komponist allerdings, dass Johnny Cash einen seiner Songs („Personal Jesus“) gecovert hat.
  • Seit Schultagen besteht eine enge Verbindung zwischen Martin Gore und Deutschland. Er spricht recht flüssig deutsch, hatte eine deutsche Freundin und lebte zeitweise (während der Aufnahmen zu "Some Great Reward") in Berlin-Charlottenburg. Er ist ein großer Fan deutscher Electro-Acts. Angeblich hat er viel Einfluss darauf, welche Künstler Depeche Mode remixen dürfen - dass da etliche deutsche Größen darunter sind, verwundert daher wenig.

Referenzbands

  • Anhand der Coverversionen läßt sich erkennen, welche Künstler Martin Gore beeinflußten.

Coverversionen

Martin Gore covert...

Martin Gores Songs werden gecovert von...

Weblinks