Mandra Gora Lightshow Society

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Psychedelic, Progressive Rock, Alternative Rock

Line-Up

Stammbesetzung:

andere Mitglieder:


aktuelle Besetzung:

  • Joe Bloeck: Gesang Akustik-Gitarre
  • Willem Kucharzik: E-Gitarre
  • Anders Becker: Orgel, E-Piano, Der Formant
  • Willi Dammeier: Quadro-Sound System
  • Tobi Horn: Schlagzeug & Supervision
  • Cactus Cooper: Acidtest-Lightshow
  • Dirk Lankenau: Bass

Bandgeschichte

1992 gegründetes Projekt, welches sich an den künstlerischen Vorstellungen der psychedelischen Rockmusik orientiert, die Ende der 1960er Jahre entstanden. Danach soll Musik auf vielfältige Weise den Geist und die Sinne anregen, um erweiterte Bewusstseinszustände zu erreichen. Zu diesem Zweck experimentierte die MGLS sowohl mit verschiedenen Sounds, als auch mit ungewöhnlichen Songstrukturen. Freie Improvisationen nahmen besonders in der Anfangszeit einen breiten Raum ein und sind nach wie vor in die längeren Songs eingebettet.
Die ersten Alben werden als musikalisches Trio mit Schlagzeuger Martin König eingespielt. Ungewöhnlich für das Klangbild war hier das Fehlen eines Bassisten. Untrennbar mit jedem Konzert verbunden ist die Lightshow, bei der Flüssigkeiten von verschiedener Farbe und Konsistenz zur Musik gemischt und auf die Bühne projiziert werden.
Mit Beginn des neuen Jahrtausends verstärkte Timo Lommatzsch als Frontmann die Band und trug ihren Sound in rockigere und düstere Gefilde. Da ihn die Arbeit an dem elektronischen Studio-Projekt Psychedelic Avengers zu sehr in Anspruch nahm, verließ er kurz vor den Aufnahmen zum vierten Studio-Longplayer die Formation. Seinen Platz nahm der langjährige Weggefährte Joe Bloeck ein. Durch ihn gewannen Melodie und Songwriting erneut ein größeres Gewicht im Konzept der Mandra Gora Lightshow Society.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
  • 1993 Mandra Gora Lightshow Society (LP, Swamp Room Records, es existiert eine zweite Auflage)
  • 1995 Ovids Garden (LP, Swamp Room Rec.; UK: Delerium Rec)
  • 1999 Beyond The Mushroam Gate (LP/CD, GB45 / Loudsprecher)
Singles
Zusammenstellungen und Live-Alben
  • 1997 The Mindexpanding Triprock Compilation (2xCD, Patina – Zusammenstellung aus den ersten beiden Platten und Livemitschnitt)
  • 2004 Lucille's Grotesque Diary Of Her Interstellar Journey To The Infamous Paisly Dungeons Of The Psychotic Leathernuns: 2000 And 10 Fairytales From The Acid Drenched Brain Of The Mandra Gora Lightshow Society (CD, Fünfundvierzig / Indigo – Raretracks Compilation
  • 2005 More Tales From Lucilles Cosmic Trips And X-Terrestrial Sexperiences (LP, IT: Psych Out Records – Live-Album)

Kompilationsbeiträge

  • Comic Book Tape Compilation zum Mushroom Music Magazine ..1 (1992: Swamp Room Rec)
  • Psychedelic Shiva, Live & Electric A Swamp Room Happening Vol. 3 - LP (1995: Swamp Room Rec)
  • Trip & Fly 7EP zum Hartbeat Fanzine (1995)
  • Setting Of Despair Silke Arp Bricht Live Do.LP (1995: n.Ur-Kult)
  • Politically Corrected Guernica Tapesampler - MC (1995: Guernica)
  • The Never Expected Journey... A Swamp Room Happening Vol. 4 7EP (1996: Swamp Room Rec)
  • Tribute To The Bluemen Silke Arp Bricht Miniaturen CD (1996: n.Ur-Kult)
  • Waiting For The Right Moment / Babushkas Space Phenomenon / A Walk In The Snow The Story Of Todays Hallucination Generation LP (1997: Swamp Room Rec & n.Ur-Kult)
  • Sun Dials In The Night A Swamp Room Happening 1997 7EP (1997: Swamp Room Rec)
  • Sun Dials In The Night - Gew Gaw To Nowhere Street CD (1998: Nowhere Street Rec Greece)
  • Big Store, Original CD zum Ptolemaic Terrascope .. 27 (1999 - UK)
  • Floating At The Gate Of Dawn Mushroom Music Monoliths The Gathering Of The Psyches LP (1999: Swamp Room Rec & n. Ur-Kult

Referenzkasten

  • Mandragora officinarum ist der lateinische Name der auch in Deutschland wachsenden Alraune. Sie gehört der Familie der Nachtschattengewächse an und ist eine der klassischen Hexen- und Zauberpflanzen des Mittelalters und zahlreiche Sagen ranken sich um sie.

Videoclips

  • Ovids Garden 16 min. Live Clip (1998: V.A. - Harakiri Videomagazin Nr.6)
  • Tribute To The Blue Men (1999: V.A. Miniaturen, das Video in 60 Teilen, n.Ur-Kult)
  • Sun Dials In The Night 3 min. Clip (1999: Swamp Room Rec / V.A. -Harakiri Videomagazin Nr.10)

Weblinks