Madness

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Madness sind eine seit 1976 aktive Band aus London (UK). Zwischen 1986 und 1992 legten die Mitglieder wegen musikalischer Differenzen eine Pause ein, nachdem Mike Barson die Band verlassen hatte. In Originalbesetzung wurde 1992 das Madstock-Konzert gespielt, auf der eine Wiedervereinigung stattfand und in der Folge neue Veröffentlichungen erschienen.

Genres

Line-Up

Kollaborationen

Diskographie

Alben
Live Alben
Singles/EPs
  • 1979 The Prince
  • 1979 One Step Beyond...'
  • 1979 My Girl
  • 1980 Work Rest and Play EP
  • 1980 Baggy Trousers
  • 1980 Embarrassment
  • 1981 The Return of the Los Palmas
  • 1981 Grey Day
  • 1981 Shut Up
  • 1981 It Must Be Love
  • 1982 Cardiac Arrest
  • 1982 House of Fun
  • 1982 Driving In My Car
  • 1982 Our House
  • 1983 Tomorrow's (Just Another Day)
  • 1983 Madness (Is All in the Mind)
  • 1983 Wings of a Dove
  • 1983 The Sun and the Rain
  • 1984 Michael Caine
  • 1984 One Better Day
  • 1985 Yesterday's Men
  • 1985 Uncle Sam
  • 1986 Sweetest Girl
  • 1986 (Waiting For) The Ghost Train
  • 1992 It Must Be Love (Re-issue)
  • 1992 House of Fun (Re-issue)
  • 1992 My Girl (Re-issue)
  • 1993 Night Boat to Cairo (Re-issue)
  • 1999 Lovestruck
  • 1999 Johnny The Horse
  • 2000 Drip Fed Fred
  • 2005 Shame & Scandal
  • 2005 Girl Why Don't You
  • 2007 Sorry
  • 2008 NW5
  • 2009 Dust Devil
  • 2009 Sugar and Spice

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Intro Rolling Stone Visions Spex Musikexpress Intro Rolling Stone Visions
1981 7 32
1982 The Rise and Fall 24
1984 Keep Moving 13
1985 Mad Not Mad 5
2009 The Liberty of Norton Folgate 19
Singles
1979 The Prince 23
1980 My Girl 35
1982 House of Fun 27
1984 Michael Caine 46
1985 Yesterday's Men 7
1985 Uncle Sam 48

All-Time-Charts

Trivia

  • 1992 spielte Morrissey im Vorprogramm von Madness, wo er sich in einen Union Jack wickelte. Das brachte ihm den Vorwurf ein, als Nationalist aufgetreten zu sein. (mehr im Artikel Morrissey, ein Nationalist?)
  • Es gab einige Nebenprojekte der Bandmitglieder:
  • als The Fink Brothers nahmen Suggs und Chas Smash 1985 eine Single mit dem Namen Mutants in Mega-City One auf
  • unter dem Namen The Madness wurde 1988 ein Album mit gleichem Titel und zwei Singles veröffentlicht (von den Mitgliedern Suggs, Chas Smash, Lee Thompson und Chris Foreman)
  • Lee Thompson und Chris Foreman veröfentlichten 1992 als The Nutty Boys ein Album mit dem Titel It's OK, I'm a Policeman und als Crunch! 1996 die Single Magic Carpet

Referenzbands

Weblinks