MADTEO

Aus indiepedia.de
(Weitergeleitet von MadTeo)
Wechseln zu: Navigation, Suche

MADTEO, bürgerl. Matteo Ruzzon (* 9. November 1975), kommt aus Padua, Italien, ist Street-Wax-DJ und Musiker und im Alter von fünfzehn Jahren in die USA ausgewandert, um sich 1994 letztlich in New York anzusiedeln.

Biografie

MADTEOs musikalisches Interesse erwachte, als er während einer Fahrt mit den Eltern in die Dolomiten eine Kassette mit dem Soundtrack von Spiel mir das Lied vom Tod hörte. Im Alter von acht Jahren nahm ihn seine Mutter zum ersten Mal in den örtlichen Plattenladen mit, damit er sich seine eigene Musik kaufen konnte. Während der 1980er Jahre hatte sich die italienische Clubszene, eine Szene mit der höchsten Dichte von Diskotheken vielleicht weltweit, neu aufgestellt und es wurde mehr und mehr Disco und House gespielt. Etwa 1990 fing er an, die diversen Clubs zu frequentieren und lernte, neben dem typischen disco- und vocal-basierten House, der zu der Zeit dort Underground House genannt wurde, auch Hip Hop kennen. Seine erste Station in den USA war Los Angeles. Er absolvierte dann ein Senior Year im DFW-Metroplex (Dallas-Fort-Worth-Metroplex). Durch eine Teilzeitarbeit bei Skiz Fernandos Wordsound-Label, 1995, lernte er Sensational kennen und hörte zum ersten Mal von rauheren Minimal-Techno-Acts, wie Pan Sonic. Bis dahin hatte er sich noch weitgehend an "rootsy" Musik afro-amerikanischer und südamerikanischer Prägung orientiert. Zeitweise finanziert MadTeo seine musikalische Produktion durch Hintergrundjobs, so hat er jahrelang Vollzeit in einem großen Thai-Restaurant in Brooklyn gedjt, wo er alle Arten von Musik spielen sollte, und auch zum Mindestlohn Kisten in Warenhäusern getragen.[1]

Musik

Mit seiner Musik vermittelt er deepes Clubgeschehen auf einer soliden Housebasis, die sich auch verschleppter Beats aus Post-Genres bedient. Seinem Verständnis von House liegt eine Kombination aus Leftfield- und traditionellen Clubelementen zugrunde. Mit der inzwischen legendären Reihe 1$treet Wax erscheinen regelmäßig Zusammenstellungen alter House- und Disco-12"s, die er aus dem Massenausschuss von Second-Hand-Läden heraussortiert. Seit 2016 leitet er sein eigenes Label M.A.D.T.E.O. Records, auf dem 2017 die zweite 12" Scientrysts zusammen mit DJ Sotofett erschienen ist.[2] MADTEO tourt hauptsächlich in Europa (auch Osteuropa), den Vereinigten Staaten von Amerika und seit Kurzem in Australien und Japan, wo er auf Einladung der experimentellen Rockband Kukangendai 2019 mehrere DJ- und Livesets spielt. Zur Bezeichnung Street-Wax-DJ äußert er sich wie folgt: "... it has a lot to do with late 20th and early 21st century capitalism, loss of incomes, economic destruction, madness and terrorism, closing of record stores and destruction of physical music distribution."[3]

Weitere Einflüsse kommen aus dem Free Jazz, der Experimentellen Musik / Avantgarde und der Neuen Musik.

"With his ideosyncratic releases on labels like Hinge Finger, Meakusma, and Morphine, dj, producer and blogger (dammhattan.tumblr.com) Madteo, living in Queens, New York, has built up an excellent reputation among lovers of excentric house music."[4]

"The breadth of influences crammed into his productions is only matched by the far-reaching range of genres which make up his selections as a DJ, melding a hazy array of hip-hop, soul, disco, house & techno influences with startling coherence."[5]

Zur Beschwichtigung, 2012.

Ab 0:56 im Metrum, davor die Destruktion. Posttonale Skalenkritik bei Dead Drop (When I Saw You That Nite), 2012.

  • Head Quarters (2012) [4] Minimal Techno bei Youtube
  • We Doubt You (Can Make it) (2012) [5] unveröffentlicht bei Youtube und der [6] Remix von DJ Sotofett (Wania), ebenfalls bei Youtube

Zusammenarbeiten

Zusammenarbeiten gab es unter anderem mit Sensational, Mitzi "Yakuza" Mess, Kassem Mosse, Dynamo Dreesen und DJ Sotofett (Sex Tags). Veröffentlicht hat er auf seinem eigenen Label, Morphine Records, Meakusma, Workshop, Hinge Finger, Säkhö, Latency, Wania und weiteren.

Diskografie

Diskografie [7] bei Discogs

Einzelnachweise

  1. Im Interview mit Mitzi Mess, September 2019
  2. M.A.D.T.E.O. Records [1] bei Discogs
  3. ebd.
  4. Announcement: Finest Friday [2] at Berghain, Berlin 2013. Eingesehen im September 2019.
  5. Theo Darton-Moore – Hybrid Reinvention. In Conversation With Madteo (2014) [3], fabriclondon.com

Weblinks

  • Profile [8], Resident Advisor
  • Profile Madteo – 99₵ Dreams [9], Soundcloud
  • Lijah Fosl – You are NOT having a heat-induced hallucination, Madteo is releasing a new tape (2019) [10], Tiny Mix Tapes
  • DJML – MADTEO. NiteMARE NOSTRUM. A sprawling, trippy ode to NYC's vanishing cultural legacy (2019) [11] "A 2+ hour epic: part DJ mix, part free-associative audio collage, launched in three parts", N.Y.C, gripper.tips
  • Announcement Gene's Liquor. MADTEO (2018) [12] für NTS Radio: "Madteo has been played on NTS over 100 times, featured on 92 episodes and was first played on 3 November 2012."
  • Review Cuable Dense Musik Of The Blah Blahs (2018) [13], deejay.de
  • Will Lynch – Voracious Culturilizer (2017) [14] Feature auf RA
  • Steve Shaw – Queens Beat: a tangential conversation with NYC house eccentric Madteo (2013) [15], Fact Magazine
  • Strumpetocracy. Madteo (2013) [16], Kompakt
  • Tom Breslin – Madteo. Taking The E-Train Uptown Express (2012) [17], mntothat.com

Musik

  • Body Meta Mix #2: Madteo at forestlimit 2019.04.22 Part 1 [18] DJ-Set im Forestlimit, Hatagaya K3, Tokyo, April 2019, bei Soundcloud

Links im September 2019.