Lude

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lude stammte aus Troisdorf.

Bandgeschichte

Lude war das Ego-Projekt von Guido "Lude" Lucas. Die in gemeinsamen Jams entstandene Musik wurde in einem zweiten Arbeitsgang gesamplet, mit weiteren Spuren und Samples verschiedenster Musiker versehen und überarbeitet. Daraus entstanden sind bis jetzt vier Lude-Alben und zwei Split-EPs, an denen sich die Kritikermeinungen extrem spalteten. Von hochjubelndem Enthusiasmus[1] bis zu tiefstem Unverständnis („Ist Lucas vielleicht einer Sekte beigetreten?"[2]) war alles dabei. Bei einer der beiden EPs handelte es sich um eine Maxi-Single von Lucas' Band Scumbucket, der das Lude-Stück „Día de Cucú" als Kuckucksei untergejubelt worden war.

Genre

Psychedelic, Ambient, Drone, Postrock

Line-Up

und weitere

Diskographie

  • Guido Lucas und Ralf Rock mit einer elektroakustischen Klanglandschaft, die hauptsächlich aus schwebenden Rückkopplungen und modulierten Klickgeräuschen besteht. Da sowas im Stehen nur schwer zu genießen ist, sollten die Zwischenrufe aus dem Publikum nicht weiter verwundern.
Alben

Singles/EPs

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Les Hommes Qui Wear Espandrillos, Scumbucket, Genepool

Coverversionen

Lude covern...

MP3s

Weblinks

Quellen

  1. Rezension zu Herz Lude (10/12) von Andreas Kohl in Visions # 86
  2. Rezension zu Ego (1/12) von Alexandra Brandt in Visions # 106