Love Battery

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Love Battery
Love Battery 1992 (v.l. Jason Finn, Jim Tillman, Ron Nine, Kevin Whitworth)
Love Battery 1992
(v.l. Jason Finn, Jim Tillman, Ron Nine, Kevin Whitworth)
Herkunft: Seattle, Washington, USA
Aktiver Zeitraum: seit 1989
Genres: Grunge, Indierock, Psychedelic Rock, Shoegaze
Labels: Sub Pop, Tupelo Recording Company, Atlas, Let Down Records, C/Z Records, Flotation Records
Homepage: Profil auf MySpace
Line-Up:
Ron Nine: Gesang, Gitarre
Kevin Whitworth: Gitarre
Curt Eckman: Bass (seit 2012)
Ben Ireland: Schlagzeug (seit 2012)
Ehemalige Mitglieder:
Dan Peters: Schlagzeug (1988, 1998-1999)
Tommy Simpson: Bass (1989-1991, 1992, 2006-2007, 2009-2012)
Jim Tillman: Bass (1991-1993)
Bruce Fairweather: Bass (1993-2006)
Jason Finn: Schlagzeug (1989-1998)
Marcus Pina: Bass (2007–2009)
Mike Musburger: Schlagzeug (1999-2012)

Love Battery wurden 1989 von Mitgliedern verschiedener Bands aus dem Raum Seattle gegründet. Sie zeichnen sich durch Einflüsse aus Psychedelic und Shoegaze in Verbindung mit dem Grunge-Sound der Region aus.

Bandgeschichte

1989 formierte sich unter dem Namen Love Battery in Seattle eine Gruppe einschlägig bekannter Musiker um den ehemaligen Room Nine-Sänger/Gitarristen Ron Nine. Dazu gehörten Bassist Tommy Simpson und Gitarrist Kevin Whitworth, die beide zuvor bei Crisis Party gespielt hatten, sowie Mudhoney-Drummer Dan Peters. Bevor es 1990 zur Aufnahme der ersten, von Jack Endino und Steve Fisk produzierten EP "Between the Eyes" für das Hype-Label Sub Pop kam, hatten Peters und Simpson die Band allerdings schon wieder verlassen, um von Schlagzeuger Jason Finn (der zwischendurch auch mal bei Skin Yard getrommelt hatte) und Ex-U-Men-Bassist Jim Tillman ersetzt zu werden. Mit dem Grunge-Durchbruch 1991 kam das Debutalbum "Dayglo", das vielen Fans und Kritikern als bestes Werk der Band gilt, da die zehn Songs den von Fuzz- und Drone-Gitarren, schläfrig-nöligem Gesang und einer Wah Wah-Psychedelia-Shoegaze-Atmosphäre bestimmten Bandsound kongenial einfingen. Der kommerzielle Erfolg blieb jedoch aus, und Love Battery sollten fortan trotz Majorlabel-Intermezzo ihrem Ruf als Grunge-Underdogs weiterhin Ehre machen. Jim Tillman verließ die Band nach Release des Albums und wurde kurzzeitig erneut von Tommy Simpson ersetzt, bis für die 1993er-LP "Far Gone" der Green River- und Mother Love Bone-Veteran Bruce Fairweather einstieg. Für das Album konnte mit Michael Beinhorn zwar ein namhafter Produzent gewonnen werden, doch ging der Band am Ende der Aufnahmen das Geld aus, um die Platte professionell mixen zu können. Der schwache Sound wird dementsprechend auch als einer der Gründe dafür gesehen, dass es Love Battery auch mit "Far Gone" nicht gelang, eine größere Zuhörerschaft zu erreichen.

Trotz des weiterhin ausbleibenden kommerziellen Erfolgs jenseits des Indie-Zirkels konnten Love Battery 1994 für ihre "Nehru Jacket"-EP sowie das 1995 nachfolgende Album "Straight Freak Ticket" einen Deal bei Atlas, einem Ableger des Majorlabels Polygram ergattern und kamen für einige Konzerte nach Europa. Jason Finn fuhr zu dieser Zeit bereits zweigleisig, da er neben Love Battery auch The Presidents of the United States of America an den Drums unterstützte, was ab deren Durchbruch 1995/96 zu seiner Hauptbeschäftigung wurde. Danach lagen Love Battery zunächst einige Jahre auf Eis, bis 1999 Ur-Schlagzeuger Dan Peters zur Band zurückkehrte und sie ihr bislang letztes Album "Confusion Au Go Go" bei C/Z Records veröffentlichten.

Seitdem ist von Love Battery kein neuer Tonträger erschienen, doch erweist sich die Band getreu ihrem Motto "We Will Never Go Away" als zählebig. Neben den Langzeit- bzw. Urmitgliedern Tommy Simpson, Kevin Whitworth und Ron Nine ist derzeit noch Mike Musburger mit dabei (u.a. The Posies und Fastbacks und bereits 1997/98 kurzzeitig als LB-Drummer an Bord gewesen). Ron Nine gründete zudem mit seinen alten Freunden aus Room Nine-Zeiten eine neue/alte Band namens Down With People, während Kevin Whitworth beim Jam-Vehikel Broshis einstieg. Live machte sich die Band allerdings sehr rar; einen der wenigen Auftritte gab es im Sommer 2008 anlässlich des 20. Geburtstags ihres alten Labels Sub Pop, wo sie beim Radiosender KCMU (ehemals KEXP) einen Live-Jam einspielten. Ein neuer Albumrelease auf Flotation Records ist ebenfalls geplant, allerdings noch nicht spruchreif. Im Oktober 2011 spielen Love Battery erstmals seit Jahren wieder live, wenn auch lediglich einen Abend in Seattle, gefolgt von weiteren handverlesenen Auftritten im folgenden Jahr. Derzeit besteht die Band neben Ron Nine und Kevin Whitworth aus Bassist Curt Eckman und Seattle-Drum-Veteran Ben Ireland (u.a. The Fags, Colour Twigs und Sky Cries Mary).

Seit 2010 spielen Ron Nine und Kevin Whitworth zusammen mit TAD-Bassist Kurt Danielson und The Fluid-Drummer Garrett Shavlik sowie der Sängerin und Percussionistin Katie Scarberry (die auch mit Ron Nine liiert ist) in der Band Vaporland, die bereits mehrmals live auftrat und den Release ihrer Debüt-LP vorbereiten.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Kompilationsbeiträge

Trivia

  • Der Bandname ist einem Song der Buzzcocks entlehnt.

Referenzbands

Coverversionen

Love Battery covern...

Weblinks