Loop

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Loop bezeichnet in der Musik in der Regel ein Sample, das permanent ohne Brüche wiederholt wird, und so zu einer Schleife wird.

Die ersten Sampleloops in der modernen Popmusik sind beim Song "Money" von Pink Floyd verwendet worden und bilden den markanten Rhythmus mit der Registrierkasse. Ebenfalls auf dem Album Dark Side of the Moon werden ein paar der frühesten Sequenzerloops verwendet. Kraftwerk setzen ihre Musik ab den späten 1970ern zum großen Teil aus Sequenzerloops zusammen und beeinflussten damit unter anderem die EBM und den Techno. Noch vor der Erfindung des Samplers begannen Yello Tonsamples auf Tape repetitiv als Endlosloops zu arrangieren und beeinflussten damit den Hip Hop nachhaltig. Mit dem Hiphop und vor allem durch Africa Bambaataa wurde das Samplen und Loopen von Sounds zu einem festen Bestandteil der Hiphopkultur.

Loopende Sounds wurden aber schon früher verwendet, so gab es Modifikationen des Mellotrons, das nicht mehr nur ein 8-Sekunden-Sample pro Tastendruck abspielen konnte, sondern durch das Drücken der Taste ein Endlosband abgespielt wurde um so flächige Sounds zu erzeugen.

Siehe auch

Repetitive Musik