Liam-Gallagher-Gedächtnistanz

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

ist ein oft sehr rücksichtsloser, Pogo-ähnlicher Tanz, der darin besteht, die berühmte Haltung von Liam Gallagher (Augen leicht geschlossen, Kinn etwas nach oben gestreckt, Mund leicht offen, Arme hinter dem Rücken Verschränkt, Oberkörper leicht nach vorne geneigt, keine oder nur sehr eingeschränkte Fußbewegung wechselt mit plötzlichen Ausfallschritten) möglichst genau zu übernehmen. Das Koordinationsgefühl leidet oft unter der Augen- und Armhaltung, was zu Rempeleien führt, die vom Tänzer jedoch meist in Kauf genommen werden. Erschwerend kommt hinzu, dass dieser Tanzstil wegen seiner Einfachheit auch unter starkem Alkoholeinfluß noch getanzt werden kann und auch wird. Kommt oft auch in Verbindung/Alterierung mit der sogenannten Luftgitarre zum Einsatz. Oft zu finden bei einem der Gottesdienste der Brit-Pop-Generation. Auslöser sind meist Brit-Pop-Hymnen, wie z.B. "Song 2", "Darts of Pleasure", "I predict a riot" oder "Some might say".