Leftfield

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leftfield ist ein Adjektiv und bedeutet soviel wie seltsam oder abseitig. Der Begriff Leftfield bezeichnet vage befremdende oder fremdartige Elemente im Rahmen der Elektronischen Tanzmusik.

Hintergrund

Gleichzeitig mit dem Turntablism entstanden die ersten Versuche, sich von der üblichen tanzbaren Musik zu entfernen und weitere Horizonte zu vermitteln. Diese Ausprägungen wurden zum Teil einer Intelligent Dance Music zugeordnet oder aber in Richtung des zu dieser Zeit sehr erfolgreichen Musikduos Leftfield interpretiert.

Leftfield bezeichnet weder ein Genre noch einen bestimmten Stil, sondern am ehesten eine Sammlung von Techniken oder Stilmitteln zur Erschließung ungewohnter akustischer Zustände oder Verläufe sowie zur Gewinnung von Routinen, die sie ermöglichen. Die Zielsetzung leftfield entspricht so der Alienisierung der Produzenten, die auf diese Weise unwirkliche Daseins-Zustände als Distanzen zu vermitteln versuchen. Zugleich werden auch die Grenzen der Musik, solche Zustände zu repräsentieren, ausgelotet und erweitert. "Leftfield" sind damit die musikalischen Elemente, die in einem musikalischen Zusammenhang untypisch, ungewöhnlich oder nicht-zugehörig erscheinen. Wo der Begriff im Sinne eines Genres verwendet wird, sind die Basiskoordinaten der zugrundeliegenden musikalischen Formen oft verschwommen, sodass hier eher von einem Pool als von einem Genre die Rede sein sollte. Leftfield ist zudem ein graduelles Phänomen, eine Band oder ein Act kann mehr oder weniger leftfield sein. Die eigenartige Unschärfe des Begriffs entsteht dadurch, dass er sich substantiviert auf einen musikalischen Text, beziehungsweise eine Musik oder Elemente der Musik, bezieht (dies oder das ist Leftfield), adjektivisch dagegen auf eine Einstellung oder Vermittlungsidee.

Leftism

1995 erscheint, nach einer Kollaboration mit John Lydon 1993, mit dem Album Leftism des 1989 gegründeten britischen Duos Leftfield ein „Meilenstein in der Geschichte der Elektronischen Musik.[1] Das Album wird einigermaßen kontrovers bewertet, es erscheint bei der Columbia und wird entsprechend beworben. Leftism enthält vor allem Anleihen aus dem Dub und afrikanischer Musik. Leftism begründet die erste Welle des Progressive House in England. Von heute aus gesehen klingt die beschriebene Musik allerdings kaum noch wirklich leftfield, der Post-Techno hat leftfield sozusagen abgelöst.

  •                Open Up (1993, mit John Lydon) – > [2] bei Youtube, "Burn Hollywood Burn" referiert auf einen Public-Enemy-Titel aus dem Jahr 1990.

Allerdings empfiehlt sich der möglicherweise entfernt erscheinende Einfluss des Punk, zum Beispiel in diesem Stück, als Referenz auf eine authentische Gestalt der, ohne Vocals versehenen, „reinen“ Elektronischen Tanzmusik.

Einzelnachweise

  1. Beyonder26 – Kommentar (2010) [1] Kommentare (scroll) bei Discogs

Weblinks

Links im Mai 2017.