Kurtis Blow

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurtis Blow
Kurtis Blow im Jahr 2007
Kurtis Blow im Jahr 2007
Herkunft: Harlem, New York City
Geboren: 9. August 1959 (58 Jahre)
Aktiver Zeitraum: seit 1976
Genres: HipHop
Instrumente: Rap
Labels: Mercury, Polygram
Homepage: KurtisBlow.net

Kurtis Blow, geboren als Kurtis Walker, war einer der ersten HipHop-Künstler, der auch finanziell Erfolge feiern konnte. Seine erste LP, "Kurtis Blow", ist einer der Klassiker des HipHop und erschien ungefähr ein Jahr nach der Single "Rapper´s Delight" der Sugarhill Gang. Die Single-Auskopplung des Albums "The Breaks" ist außerdem der zweite HipHop-Song, der einen Chartseinstieg in den USA erreichte. Er war aber finanziell erfolgreicher als Rapper´s Delight, denn er bekam in Amerika als erste HipHop-Single Gold-Status. Mit gerade mal 19 Jahren war Kurtis Blow außerdem der erste Rapper, der einen Vertrag mit einem Majorlabel (Mercury) unterzeichnete und sogar in Europa einige Live-Auftritte hatte.

Biographie

Die musikalische Karriere von Kurtis Blow begann etwa 1976, als er auf das City College of New York ging und dort Programmdirektor der College-eigenen Radiostation wurde. Zu dieser Zeit lernte er auch andere Pioniere des HipHop kennen, nämlich Grandmaster Flash und Melle Mel (später zusammen bei Grandmaster Flash and the Furious Five). Entdeckt wurde Kurtis Blow aber schon während einer der zahlreichen Block Parties von Russel Simmons, auf denen er anfangs als Breakdancer, später als DJ und schließlich als Rapper auftrat. Simmons leistete Starthilfe für Blows Karriere, indem er ein Dubplate von dessen erster Single "Christmas Rappin'" auf der Release-Party von "Rappers Delight" zu spielen. Kurtis Blow begann, einige Zeilen der Sugar Hill Gang nachzurappen, bekam aber für seine eigenen Texte einen so großen Zuspruch, dass er diesen Auftritt als seinen Durchbruch bezeichnet[1].

Zusammen mit Russel Simmons' jüngerem Bruder, Joseph Simmons, der später als Run des Trios Run-D.M.C. bekannt wurde und der ihn als DJ begleitete, machte sich Kurtis Blow einen Namen auf zahlreichen Blockparties. Beide nahmen 1979 zusammen den Song Christmas Rappin' auf, eine Mischung aus Hip Hop und dem gerade aufkommenden Disco-Sound. Den Text schrieb Kurtis Blow mit dem Billboard-Kolumnisten Rocky Ford. Dieser Song war es dann auch, der ihm einen Plattenvertrag mit Mercury Records einbrachte, um sein erstes Album "Kurtis Blow" aufzunehmen.

In den folgenden Jahren erschienen noch zahlreiche weitere Alben, doch keines konnte an den Erfolg des Debutalbums anknüpfen. Ausser seinen eigenen Veröffentlichungen war Kurtis Blow auch als Produzent erfolgreich tätig (z.B bei den Fat Boys), war in den Spielfilmen "Krush Groove" und "The Show" zu sehen und trat als einer der ersten HipHop-Künstler in einem Mainstream-Werbespot (für die Limonadenmarke Sprite) auf. Auf seinem Album "Kingdom Blow" von 1986 bekam Kurtis Blow noch prominente Unterstützung von Bob Dylan[1]

Kollaborationen

Diskographie

Alben

Singles/EPs

  • 1979 Christmas Rappin' (Mercury)
  • 1979 Rappin' (Mercury, Phonogram)
  • 1980 Hard Times (Mercury)
  • 1980 The Breaks (Mercury)
  • 1980 Throughout Your Years (Mercury)
  • 1981 It's Gettin' Hot (Mercury)
  • 1981 Starlife / Way Out West (Mercury)
  • 1982 Tough (Mercury)
  • 1983 Party Time EP (Mercury)
  • 1984 8 Million Stories (Mercury)
  • 1984 Basketball / It's the Game (& Ralph MacDonald) (PolyGram)
  • 1985 If I Ruled The World (Mercury)
  • 1986 I'm Chillin' (Mercury)

Charts

Jahr Titel Charts
D US UK A CH SV F NOR FIN NZ
1980 Kurtis Blow - 71 - - - - - - - -
1981 Deuce - 137 - - - - - - - -
1982 Tough - 167 - - - - - - - -
1984 Ego Trip - 83 - - - - - - - -
1985 America - 153 - - - - - - - -
Singles
1979 Christmas Rappin' - - 30 - - - - - - -
1980 The Breaks 56 87 - - - - - - - -
1985 Basketball - 71 - - - - - - - -
1986 If I Ruled the World - - 24 - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
NME
Singles
1980 The Breaks
19
1986 I'm Chillin'
44

Trivia

Wie es dazu kam, dass Bob Dylan auf seinem Album zu hören war, erklärt Kurtis Blow 2006 in einem Interview mit Spiegel Online folgendermaßen:

SPIEGEL ONLINE: Wie kam es, dass Sie ausgerechnet mit Bob Dylan ein Duett rappten?

Blow: Ich machte gerade Aufnahmen in einem riesigen New Yorker Studio, das 250 Dollar in der Stunde kostete. Plötzlich steckte Bob Dylan seinen Kopf durch die Tür und sagte: 'Hey Kleiner, deine Sängerinnen hören sich gut an - kann ich sie mir kurz ausleihen?' Ich war 22 Jahre alt und völlig von den Socken. Bob Dylan! Ich sagte also 'Okay. Aber wenn ich sie für dich singen lasse, schuldest du mir einen Gefallen'. Er willigte ein. Zwei Jahre später rief ich ihn an, er lud mich in sein Haus in Malibu ein und wir nahmen "Street Rock" zusammen auf. An Bob Dylan ist ein Rapper verloren gegangen - ich gab ihm den Text und er knallte das im ersten Take sofort raus. Unglaublich.[1]

Referenzbands

Coverversionen

Kurtis Blow wird gecovert von...

Videoclips

Weblinks

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 Artikel über Kurtis Blow bei Spiegel.de