Kula Shaker

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kula Shaker
Kula Shaker 2007
Kula Shaker 2007
Herkunft: London, England
Aktiver Zeitraum: 1995-1999, seit 2004
Genres: Psychedelic Rock, Britpop, Raga Rock
Labels: Sinnamon Records
Cooking Vinyl
StrangeF.O.L.K.
Sony
Columbia Records
Homepage: KulaShakerMusic.com
Line-Up:
Crispian Mills
Gesang, Gitarre
Alonza Bevan
Bass
Paul Winterhart
Schlagzeug
Harry Broadbent
Keyboard, Hammondorgel (seit 2004)
Ehemalige Mitglieder:
Jay Darlington
Keyboard (1995-1999)

Kula Shaker wurden 1995 gegründet und sind nach einer zwischenzeitlichen Auflösung seit 2004 wieder aktiv.

Bandgeschichte

Kula Shaker waren einer der überraschenden Erfolge der zweiten Brit-Pop-Welle. Stark beeinflusst von den Groove-orientierten britischen Madchester Bands wie The Charlatans und The Stone Roses sowie der "indischen" Phase der Beatles feierten Kula Shaker von der ersten Single an große Erfolge. Das Debutalbum "K" verkaufte sich in England über eine Million mal (und in den Staaten auch 250.000fach), fünf Singles hintereinander landeten in den britischen Top 10.

Doch nach einigen unklugen Interviewäußerungen (die Sänger und Gitarrist Crispian Mills in die Nähe einer naiven Verklärung des Nationalsozialismus rückten) nahm die anfangs stark protegierende Presse - allen voran der NME (das Debutalbum bekam 9/10 Punkte im NME) - die Band um Mills unter Beschuß. Auch die plattenkaufende Öffentlichkeit war wohl von den hippiegefärbten Erleuchtungsreden Mills' und der doch eher formelhaften Musik gesättigt, so dass das zweite Album floppte.

Die Band löste sich darauf hin auf, Mills kehrte 2002 mit The Jeevas ohne großen Erfolg zurück.

Seit Anfang 2006 gibt es Neuigkeiten der Band in Fast-Originalbesetzung, im März gab es ein Live-Comeback mit neuen Liedern; 2007 erschien schließlich das neue, dritte Kula-Shaker-Album namens "Strangefolk".

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Compilations

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR FIN NZ
1996 K 67
1
200 - - 20 - 19 22 -
1999 Peasants, Pigs & Astronauts 33 9 - 31 41 26 - 6 17 -
2007 Strangefolk - 69 - - - - - - - -
Singles
1996 Grateful When You're Dead - 35 - - - - - - - -
1996 Tattva 85 4 - - - - - - - -
1996 Hey Dude - 2 - - - - - - - -
1996 Govinda - 7 - - - - - - - -
1997 Hush - 2 - - - - - - - -
1998 Sound of Drums - 3 - - - - - - - -
1999 Mystical Machine Gun - 14 - - - - - - - -
1999 Shower Your Love - 14 - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Musikexpress Visions
1996 K
14
8 23
Singles
1996 Tattva
47
- -

Referenzkasten

Trivia

  • "K" war in Großbritannien das schnellstverkaufte Debutalbum seit "Definitely Maybe" von Oasis.

Coverversionen

Kula Shaker covern...

Referenzbands

Videoclips

Weblinks