Kool Keith

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keith Matthew Thornton (geb. 1963 in New York), alias Kool Keith, Dr. Octagon, Dr. Doom, Dr. Dooom, Black Elvis, Keith Korg, Keith Turbo, Poppa Large, Big Willie Smith, Mr. Nogatco, Platinum Rich, Sinister 6000, Tashan Dorrsett, Mr. Gerbit, Rhythm X usw. ist einer der charismatischsten Pioniere des Hip Hop. Er ist als Gründungsmitglied der Ultramagnetic MCs in die Geschichte des Hip Hop eingegangen. Keith Thornton ist Rapper, spielt Keyboards und Bass. Er hat etwa 50 Alben veröffentlicht.[1]

Hintergrund

<– Extravagant Traveler (2000). Den Roland-TR-505-Rimshot weit nach vorne gemischt.

1984 begann Kool Keith seine Karriere als MC und Produzent. Bekannt wurde er zunächst vor allem in New York und Los Angeles. 1988 erschien mit Critical Beatdown von den UMCs eins der einflussreichsten Hip Hop-Alben der 1980er Jahre.[2] 1992 und 1993 zwei weitere Alben. 1995 erschien die erste Solosingle Earth People unter dem Pseudonym Dr. Octagon, 1996 das Album Dr. Octagonecologyst mit Dan The Automator und KutMasta Kurt (Produktion) sowie DJ QBert (Scratches). Die Auskopplung Blue Flowers wurde zu einem der am meisten geremixten Hip-Hop-Tracks überhaupt. 1997 erschien das erste Album Sex Style unter dem Namen Kool Keith. 2000 erschien Matthew, 2007 ein Reunion-Album der UMCs, 2009 ein Konzeptalbum unter dem Namen und Titel Tashan Dorrsett.

Zusammenarbeiten

Mit Ice-T als Analog Brothers, Dan The Automator als Dr. Octagon, Tim Dog als Ultra, KutMasta Kurt als The Diesel Truckers und Masters Of Illusion, Godfather Don als The Cenobites, Fanatik J, mit Marc Live und H-Bomb als KHM und anderen.

Siehe auch

Dr. Octagon – Blue Flowers, Afro-Futurismus, Hip Hop.

Trivia

Dr. Octagon, der als Charakter konturhaft und durchgedreht entwickelt und repräsentiert wurde und dessen Texte nicht nur in der Hip Hop-Szene aufsehen erregten, wurde Anfang 1999 von Dr. Dooom aus dem Weg geräumt.[3]

Diskografie

Einzelnachweise

  1. Artikel Kool Keith [1] bei der en.wiki
  2. Artikel Kool Keith [2] bei der de.wiki
  3. Profil [3] bei allmusic

Weblinks

  • Profil [5] bei Discogs
  • Artikel Dr. Octagon [6] bei der en.wiki

Links im Juli 2017.