Kommando Sonne-nmilch

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Line-Up

Gründungsmitglieder
derzeitige Besetzung
weitere Mitglieder

Bandgeschichte

Kommando Sonne-nmilch war ursprünglich nur ein Projekt von Jens Rachut und Brezel Göring. 1998 nahmen sie in zwei Wochen in einer kleinen norwegischen Hütte mit tragbaren elektronischen und akustischen Instrumenten Songs für ihr erstes Album auf. Diese wurden im Dezember gleichen Jahres in den Hamburger Alien-Studios weiterverarbeitet. Dabei half unter anderem auch Andreas Ness aus. Heraus kam dann ein Album, voll mit elektronischen Spielereien, Soundcollagen und Hörspielen und hat wahrscheinlich den einen oder anderen Punk erschreckt, der hier eine Fortsetzung von Rachuts zuvor aufgelöster Band Dackelblut erwartet hatte. Ursprünglich nur als Studioprojekt geplant trat die Band dann später doch live auf. Bei der nächsten Platte „Der Specht baut keine Häuser mehr“ war Brezel Göring nicht mehr dabei. Das Projekt wurde aber erweitert um die Schauspielerinnen Yvon Jansen und Karin de Boer, Thomas Wenzel, Stephan Mahler und Ronnie Henseler. Das Album wurde dadurch noch vielseitiger als das vorhergehende. Für das 2007 folgende Album „Jamaica“ ist die Besetzung von Kommando Sonne-nmilch extrem geschrumpft. Musikalisch hat sich die Musik auch eher zu dem Punk-Rock verändert, den man von Oma Hans kannte.

Kollaborationen

  • Kurt spielen die Musik zu Bruselands Toilettpaper (1998).
  • mit Tom Hollister in Blaue Fingernails (1998)

Diskographie

Alben

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
Spex
2007 Jamaica
3
Singles
2007 Holzfäller
6

Trivia

Coverversionen

Kommando Sonne-nmilch covern...

  • In Hollywood ist der Puff kaputt von Die 3 Besoffskis (auf Der Specht baut keine Häuser mehr)
  • Der Frisör von Dackelblut (auf Der Specht baut keine Häuser mehr; in russisch)

MP3s

Weblinks