Knarf Rellöm

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Knarf Rellöm alias Walding wurde 1962 in Burg (Dithmarschen) geboren. Ende der 80er bis Anfang der 90er-Jahre war er Sänger der vielversprechenden Hamburger Band Huah!, die zur ersten Welle der Hamburger Schule gezählt werden. Daneben verdingte er sich als Roadie für die Kollegen von Blumfeld und Die Goldenen Zitronen, die ihm nach der Auflösung von Huah! einen Posten in der Band anboten. Er soll dieses Angebot mit der Begründung abgelehnt haben, man solle doch besser mal endlich eine Frau in die Band holen – ein gutes Beispiel für Rellöms politische Einstellung. Stattdessen zog er ein paar Jahre durch die Republik (und darüber hinaus) und nahm hier und da Songs mit verschiedenen Künstlern auf, die 1997 auf dem Album "Bitte vor R.E.M. einordnen" erschienen. Für dieses Album wählte er das Pseudonym "Ladies Love Knarf Rellöm", jede weitere Veröffentlichung sollte fortan unter einer anderen Abwandlung seines Künstlernamens erscheinen. Zwischenzeitlich war er Gitarrist der Mobylettes. 2010 gründete er gemeinsam mit seinen langjährigen Weggefährten Guz (Die Aeronauten) und Bernadette Hengst die Band Die Zukunft.

Diskografie

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex Spex
1999 Fehler Is King
45
30

Kompilationsbeiträge

Kollaborationen

Trivia

  • Knarf Rellöms richtiger Name ist Frank Möller (Tip: Rückwärtslesen rockt, digger!).
  • Knarf Rellöm war Gesprächspartner für Astrid Vits' Buch "Du und viele von Deinen Freunden". Er gab ein bewusst destruktives Interview, das sich allerdings damit angenehm aus der Masse der Gespräche abhob.

Weblinks