Kim Gordon

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kim Gordon (Belfort, 1993)

Kim Gordon (* 28. April 1953 in Rochester, New York) ist Bassistin und gelegentlich Sängerin und Gitarristin von Sonic Youth, mit deren Sänger und Gitarristen Thurston Moore sie 27 Jahre verheiratet war. Außerdem ist sie Mitbegründerin der Rock-Bands Free Kitten (mit Yoshimi von den Boredoms, Mark Ibold von Pavement und Julie Cafritz von Pussy Galore) und Harry Crews (mit Lydia Lunch und Sadie Mae).

Biographie

In den 1970ern studierte Kim Gordon studierte Kunst am Otis College of Art and Design in Los Angeles. Sie zog erst später nach New York, wo sie für die Kunstzeitschrift Artforum schrieb und am Anover Art Festival teilnahm, wo sie auch Lee Ranaldo und Thurston Moore kennenlernte. Sie und Moore heirateten 1984 und bekamen 1994 ihre gemeinsame Tochter Coco Hayley Gordon Moore. Im Jahr 1991 half sie bei der Produktion von Holes Debütalbum Pretty on the Inside. 1994 führte sie Regie bei den beiden Breeders-Videos Divine Hammer und Cannonball (zusammen mit Spike Jonze). Im Jahr darauf startete ihre Kleidungsmarke X-Girl.

Diskographie

... und viele weitere mit Sonic Youth

Trivia

  • Als die Band Big Black auf ihrer letzten Tour in Amsterdam spielte, war auch Kim Gordon dort. Auf dem Bahnhof gab es eine Maschine, wo man Damenunterwäsche kaufen konnte. Es war Steve Albinis Geburtstag, so kaufte sie welche und bewarf ihn auf dem Konzert damit, damit er sich wie ein Rock-Star fühlen konnte. Mit seiner Band Rapeman widmete Steve Albini dann ihr den Song "Kim Gordon's Panties".
  • Das Duo Ladies who Lunch - bestehend aus Kate Schellenbach (Luscious Jackson) und Josephine Wiggs (Breeders) coverte auf der EP Kims we love den Sonic Youth-Song Bull in the Heather.

Bücher

Kim Gordon: Chronicles Vol.1 Nieves

Weblinks