Kevin Wood

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kevin Wood
Herkunft: Seattle, Washington, USA
Aktiver Zeitraum: seit 1980
Instrumente: Gitarre
Gesang
Labels: Loosegroove
Wammybox
Homepage: WammyBox.com
Bands:
Malfunkshun
Fire Ants
Devilhead
All Hail the Crown

Kevin Wood entstammt der Grunge-Musikerfamilie aus Seattle, die auch seine Brüder Andrew und Brian Wood hervorgebracht hat. Er spielte bisher unter anderem in Malfunkshun, Fire Ants und Devilhead mit, sein aktuelles Projekt nennt sich All Hail the Crown.

Biographie

Der Gitarrist Kevin Wood begann seine Karriere bereits im Teenageralter, als er 1980 mit seinem Bruder Andrew und Drummer Regan Hagar das frühe Glamrock-Trio Malfunkshun gründete. Diese erspielten sich im Raum Seattle einen Ruf als extravagante Band inmitten der brodelnden Punk-Noise-Metal-Szene, die später den Begriff Grunge hervorbringen sollte, mit der Malfunkshun trotz eines gemeinsamen Auftritts auf der ersten wichtigen Seattle-Compilation "Deep Six" von 1985 stilistisch nicht viel gemein hatten. Um 1987 begann Andy Wood mehr oder weniger heimlich mit den ehemaligen Green River-Mitgliedern Stone Gossard und Jeff Ament unter dem Namen "Lords of the Wasteland" zu jammen, ohne dabei jedoch seinen Bruder Kevin mit einzubeziehen. Daraus entstanden schließlich Mother Love Bone, die es bald zu einem Majorvertrag brachten, während Kevin Wood und Regan Hagar der Auflösung von Malfunkshun tatenlos zusehen mussten. Dem bevorstehenden Durchbruch von Mother Love Bone und ihrem exaltierten Sänger Andy Wood wurde jedoch durch dessen Drogentod 1990 ein frühes Ende gesetzt, der die gesamte Musikszene von Seattle und vor allem seine Brüder Kevin und Brian schockierte. Beim anschließenden, von Soundgarden-Sänger Chris Cornell initiierten und von den Mother Love Bone-Mitgliedern Ament und Gossard mit gestalteten Andy-Wood-Tribute Temple of the Dog wurden die Brüder des verstorbenen Sängers ebenfalls nicht mit einbezogen, was insbesondere Kevin Wood nicht goutierte; hatte er doch den Sänger von allen Beteiligten am längsten gekannt und mit ihm zusammen Musik gemacht.

Stattdessen formierte Kevin Wood Ende 1990 eine neue eigene Band namens Fire Ants, die fast so etwas wie eine Mini-Supergroup darstellte, denn außer ihm und Bassist Dan McDonald gehörten auch sein Bruder Brian am Mikro sowie Ex-Nirvana-Drummer Chad Channing dazu. 1992 veröffentlichte die Band eine 7" und eine von Jack Endino produzierte EP, fiel jedoch trotz diverser Major-Interessenten kurz danach wieder auseinander. 1993 entstand dafür eine neue Gruppe um die beiden Wood-Brüder, die den Namen Devilhead trug und ihr übriges Personal unter anderem mit den stil- und personalverwandten Garagenrock/Psychedelic-Projekten Hater und Wellwater Conspiracy der Soundgarden-Musiker Ben Shepherd und Matt Cameron teilte. Mit Devilhead veröffentlichte Kevin Wood zwei LPs auf Stone Gossards Label Loosegroove, doch Ende der 1990er verfiel auch diese Band in Inaktivität.

Seit der Jahrtausendwende kümmert sich Kevin Wood in erster Linie um die Verwaltung des musikalischen Nachlasses seines Bruders Andy nebst anderen Projekten, an denen er selbst beteiligt war. Als Plattform dient ihm dabei die Homepage-Plattenlabel-Kombination Wammybox.com, auf der man unter anderem Demos von Malfunkshun und DVDs mit Liveauftritten verschiedener Andy-Wood-Projekte erwerben kann. Unter dem Namen Subfunkshun beteiligte sich Kevin Wood 2006 an einer Art Reunion des alten Malfunkshun-Trios, bei dem Sänger Shawn Smith (u.a. Satchel, Brad, Pigeonhed) den Andy-Part übernahm und auch alte Texte von Andy verwendet wurden. Aus diesem Projekt enstand schließlich eine feste neue Band, die – zunächst unter den Namen From the North und Power of Wings firmierend und 2008 schließlich All Hail the Crown getauft – ebenfalls sowohl alte als auch neue Lyrics benutzt und zu dem neben Kevin Wood und Shawn Smith derzeit auch Mike Hommel an den Drums und Rob Day am Bass gehören.

Referenzbands

Weblinks