Keane

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keane
Keane live am 5. März 2009 in Chile
Keane live am 5. März 2009 in Chile
Herkunft: East Sussex, England UK
Aktiver Zeitraum: seit 1997
Genres: Britpop, Indiepop
Labels: Island Records
Homepage: keanemusic.com
Line-Up:
Tom Chaplin (Gesang, Orgel, Gitarre)
Tim Rice-Oxley (Klavier, Bass)
Richard Hughes (Schlagzeug, Percussion)
Ehemalige Mitglieder:
Dominic Scott (Gesang) (bis 2001)

Bandgeschichte

1997 finden sich mit Tom Chaplin, Tim Rice-Oxley und Richard Hughes und dem Gitarristen Dom alle Mitglieder der Band Keane, die sie nach ihrem gemeinsamen Kindermädchen "Cherry Keane" benennen (die drei sind zusammen in East Sussex aufgewachsen). Sie haben wenig erfolgreiche Auftritte (z.B. im Hope And Anchor in London) und veröffentlichen auf eigenem Wege Singles, die niemand kauft. 2002 entschließen sie sich, nach Verlust ihres Gitarristen und mangelndem Erfolg, sich wieder an ihre Musikkarriere zu wagen und nach einem Auftritt im Londoner Betsey Trotwood werden sie von Fierce Panda-Chef Simon Williams unter Vertrag genommen und bringen die Single Everybody's Changing heraus. Nach den ersten Erfolgen gehen sie auf Tour und unterscheiden sich von all den Bands, mit denen sie sofort verglichen werden Coldplay mit denen sie schon aufgetreten sind, A-ha, Idlewild, vor allem dadurch, dass sie die keinen Gitarristen haben. Für ihr Debütalbum unterschreiben sie bei Island Records und "Hopes and Fears" gelangt an die Spitze der UK-Charts. Nach weiteren erfolgreichen Singles folgt 2006 das zweite Album "Under the Iron Sea", das ein weltweiter Top 10-Erfolg wird. Bei der darauffolgenden Tour werden einige UK-Konzerte und alle US-Termine vorerst abgesagt, da Tom Chaplin mit Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen hat. Ende des Jahres geht die Tour jedoch weiter. 2008 erscheint das dritte Studioalbum "Perfect Symmetry", bei dem vor allem die Single Spiralling mit ungewöhnlichem Sound von Synthesizern und Gitarre auffällt. Das Album wird Nr.1 in England. 2010 folgt die EP "Night Train", welche die Band in neuem Licht präsentieren soll, wie sich u.a. an der Single-Auskopplung Stop for a Minute zeigt, bei welcher der afrikanische Rapper K'Naan beteiligt ist.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

DVDs

Kompilationsbeiträge

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR FIN NZ
2004 Hopes and Fears 30
1
45 18 22 10 5 2 23 11
2006 Under the Iron Sea 3
1
4 4 2 4 8 3 8 5
2008 Perfect Symmetry 10
1
7 22 6 18 42 7 - 17
Singles
2004 Somewhere Only We Know 55 3 50 - - - - - - 19
2004 Everybody's Changing 60 4 - - 24 35 10 18 - 28
2004 Bedshaped 60 10 - - - - - - - -
2004 This Is The Last Time 84 18 - - - - 56 - - -
2005 Bend And Break 95 - - - - - - - - -
2006 Is It Any Wonder? 83 3 78 47 28 - 72 12 - -
2006 Crystal Ball 64 20 - - - - 60 - - -
2006 Nothing In My Way - 19 - - - - - - - -
2007 Bad Dream - 23 - - - - - - - -
2007 Try Again 39 - - - 83 - - - - -
2008 Spiralling 83 23 - - - - - - - -
2008 The Lovers Are Losing - 81 - - - - - 19 - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Musikexpress Intro Rolling Stone
2004 Hopes and Fears 21 43 4 33 14
Singles
2004 Somewhere Only We Know 26 30
2008 Better Than This 37

Kompilationsbeiträge

Trivia

  • Die seltsamen Formen auf dem Hopes And Fears-Cover sind weder Golfschläger noch Mikrophone, sondern Pianohämmer. Das Cover gibt es übrigens, je nach Region in verschiedenen Farben, grün in der UK, weiß in den USA, schwarz in Europa, blau in Japan und braun im Rest der Welt.
  • Die kleinen Aliens im Somewhere Only We Know-Video sind in Wirklichkeit Geister, die aus dem japanischen Film Prinzessin Mononoke (1997, Regie: Hayao Miyazaki) stammen.
  • Die meisten Songs werden von Tim Rice-Oxley geschrieben, der aber meistens nur im Hintergrund singt.
  • Tim Rice-Oxley ist schon lange mit den Mitgliedern der Band Coldplay bekannt. Er war einst (vor dem Erfolg beider Bands) beinahe bei Coldplay gelandet – als Klavierspieler.

Referenzbands

Coverversionen

Keane covern...

Keane werden gecovert von...

Videoclips

Weblinks