Jump the Shark

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jumping the Shark ist eine Bezeichnung für den exakten Moment, in dem eine ehemals coole, credible, gute Band ihren Unantastbarkeitsstatus verliert, von hier an alles bergab geht und niemals wieder die frühere Klasse, das frühere Ansehen erreicht wird.

Ursprung

In der 5. Staffel der Fernsehserie "Happy Days" sprang die Figur "Fonzie" (Henry Winkler), der coole Mittelpunkt der Serie, in einer Folge mit Wasserski auf einen Hai. Im nachhinein wurde dieser Moment als das Ende der Coolness von Fonzie und damit von Happy Days gesehen, woraus sich das sprichwörtliche "xy jumped the shark" ergab (imdb: Many fans agree that the show's quality deteriorated after the three-part-season 5 opener, "Hollywood", where Fonzie jumps a shark while water-skiing. Today, when a show takes a sharp drop in quality, it's said to "jump the shark".)

Der Legende nach war im Jahr 1985 ein Student aus Ann Arbor, Michigan, für die Wortkreation verantwortlich.

Jump-the-Shark-Momente in der Musik

  • Oasis' Veröffentlichung von Be Here Now. Zuvor: die größte Band der Welt, die alles nur richtig machen konnte (siehe auch Imperiale Phase), danach: ewig sich selbst wiederholende Retroband aus England.
  • Weezer: entweder die Rückkehr nach mehrjähriger Pause und der gefeierten Pinkerton mit dem grünen Album oder aber das darauffolgende Maladroit

Weblinks

Jump The Shark - Eine Website über Fernsehserien und ihren Jump The Shark Moment