Jon Brion

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jon Brion
Herkunft: Glen Ridge, New Jersey, USA
Geboren: 11. Dezember 1963 (53 Jahre)
Aktiver Zeitraum: solo seit 1997
Instrumente: Gesang, Gitarre, Keyboard, Bass, Schlagzeug, Harmonium, u.v.m.
Labels: Lava
Straight to Cut-Out
Homepage: JonBrion.com
Bands:
The Bats
World's Fair
The Grays

Jon Brion ist amerikanischer Produzent, Musiker und Filmkomponist. Besonders bekannt ist er für seine Zusammenarbeiten mit dem Regisseur Paul Thomas Anderson und Produktionen für Aimee Mann und Kanye West.

Biographie

Jon Brion stammt aus einer musikalischen Familie, da seine Mutter Jazzsängerin ist, sein Vater in Yale musiziert, sein Bruder Komponist wird und seine Schwester Violinistin. Brion selbst schmeißt mit 17 die Highschool und spielt stattdessen ab 1980 bei The Bats. 1987 zieht er nach Boston, wo er alleine und mit seiner gegründeten Band World's Fair spielt, letztere hält sich jedoch nicht lange. Er ist Teil einer Tour von Aimee Mann's Band 'Til Tuesday, spielt bei einem Album von Jellyfish mit und ist Teil der Band The Grays. Er bekommt 1997 einen Vertrag bei Lava, wird jedoch wieder daraus entlassen, nachdem er sein Debütalbum "Meaningless" abgeliefert hat, das er erst 2001 in Eigenregie veröffentlicht. Er arbeitet angeblich an einem zweiten Soloalbum.

Seit 1996 arbeitet er auch als Filmkomponist und macht die Musik für die ersten Filme von Paul Thomas Anderson, darunter "Boogie Nights" und "Magnolia", arbeitet aber auch mit anderen Regisseuren, z.B. Michel Gondry zusammen.

1993 produziert er das Solodebüt seiner damaligen Freundin Aimee Mann "Whatever" und arbeitet in den folgenden Jahren mit Fiona Apple, Rufus Wainwright, Kanye West und Evan Dando zusammen.

Solo-Diskographie

Alben
Soundtracks
  • 1997 Boogie Nights
  • 1998 Hard Eight
  • 1999 Magnolia
  • 2002 Punch-Drunk Love
  • 2004 Eternal Sunshine of the Spotless Mind
  • 2004 I ♥ Huckabees
  • 2006 The Break-Up
  • 2008 Synecdoche, New York
  • 2008 Step Brothers

Als Produzent (& meistens auch Musiker)

Alben

Als Musiker

Kompilationsbeiträge

Coverversionen

Jon Brion covert...

Weblinks