Jon Auer

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie

Jonathan P. Auer bildet zusammen mit Ken Stringfellow das Kernduo der Indiepop-Band The Posies, die 1987 in Bellingham nahe Seattle gegründet wurde. Als eine der ersten Indie-Formationen der Region konnten Auer und Stringfellow mit ihrem ersten Album "Failure" die Aufmerksamkeit von Majorlabels auf sich ziehen und wurden im weiteren Verlauf der 1990er mit den Posies auch recht erfolgreich, obwohl die Band kaum über eine längere Zeit stabile Rhythmussektion verfügte. Außerdem spielte Auer auch zeitweise bei The Squirrels und gründete zusammen mit Stringfellow und anderen die Psychedelic-Band Sky Cries Mary, bei der unter anderem auch Gordon Raphael (Colour Twigs, Strokes-Produzent) und Ben Ireland (The Fags) mitspielten. Von 1993 bis zum Tod von Alex Chilton im Jahr 2010 war Auer auch zusammen mit Stringfellow Teil der reaktivierten Power-Pop-Größen (und erklärten Posies-Vorbilder) Big Star. Weitere Bands mit Auers Beteiligung sind The Minus 5, Lucky Me, Jean Jacket Shotgun und Chariot. Darüber hinaus hat er zahlreiche Bands im Studio oder als Gastmusiker betreut, unter anderem Love Battery, Truly, Capping Day, Maria McKee, Maggie Björklund, The Long Winters und Brendan Benson.

Als Solokünstler hat Jon Auer bislang vier Soloplatten veröffentlicht, von denen die erste EP namens "The Perfect Size" im Jahr 2000 erschien, gefolgt von der Cover-EP "6 1/2", auf der Auer unter anderem Songs von Ween, Swervedriver, Hüsker Dü und Serge Gainsbourg interpretierte. 2002 kam mit "The Birthday Party" ein Live-Release hinzu, und im Jahr 2003 teilte sich Auer mit Ken Stringfellow die 2003 veröffentlichte Split-EP "Private Sides" mit jeweils drei Stücken aus der Feder eines der beiden Posies-Köpfe. 2006 schließlich kam dann der erste Solo-Longplayer von Jon Auer mit dem Titel "Songs from the Year of Our Demise" auf Pattern 25 heraus.

Bands

Solo-Diskographie

Referenzkünstler

Coverversionen

Jon Auer covert …

Weblinks