Jessica Bailiff

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jessica Bailiff
Herkunft: Toledo, Ohio, USA
Aktiver Zeitraum: seit 1995
Genres: Slowcore, Singer/Songwriter
Instrumente: Gesang, Gitarre, Cello, Schlagzeug
Labels: Kranky
Homepage: Brainwashed.com/JB
Bands:
Northern Song Dynasty
Clear Horizon
Eau Claire
Red Morning Chorus

Jessica Bailiff ist eine Singer/Songwriterin aus Toledo, USA.

Biographie

Jessica Bailiff war in verschiedenen Bands aktiv, bis sie etwa 1995 anfing, mit einem 4-Spur-Kassettenrekorder Songfragmente aufzunehmen. Ein Freund von Bailiff, Alan Sparhawk von Low, empfahl Bailiff dem Label Kranky, das gerade Lows EP „Songs For a Dead Pilot“ herausgebracht hatte. Bailiff schickte dem kanadischen Label ein Demo und 1998 erschien dort ihr Debüt „Even in Silence“. Schon ein Jahr später folgte das zweite Album „Hour of the Trace“, und 2002 das selbstbetitelte dritte Album. Auf das bislnag letzte Studioalbum „Feels Like Home“ 2006 folgte ein Jahr später eine Raritätensammlung aus den Jahren 1999–2002.

Neben ihren Soloveröffentlichungen ist Bailiff in diversen Projekten aktiv, so z.B. in Northern Song Dynasty, einem Projekt mit Jesse Edwards. Des Weiteren ist Bailiff auf diversen Veröffentlichungen von Bands wie Saturday Looks Good to Me, Rivulets oder Odd Nosdam zu hören.

Kollaborationen

Solo-Diskographie

Alben
  • 1998 Even in Silence (Kranky)
  • 1999 Hour of the Trace (Kranky)
  • 2002 Jessica Bailiff (Kranky)
  • 2006 Feels Like Home (Kranky)
EPs/Singles
Kompilationen
Ko-Veröffentlichungen

Kompilationsbeiträge

Coverversionen

Jessica Bailiff covert...

Videoclips

MP3s

Weblinks