Jenana

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Indie-Rock, Postrock

Line-Up

Bandgeschichte

Nachdem Christian Klenke und Ihno Homma in Hamburg bereits seit einiger Zeit an gemeinsamen musikalischen Ideen gearbeitet hatten, formierte sich die Band Jenana im April 2005, als Sänger und Gitarrist Kenneth Hujer in die Stadt zog. Vorausgegangen war ein durch frühere musikalische Projekte entstandener Kontakt. Komplexes Songwriting und Bezüge zum amerikanischen Indie- und Post-Rock standen im Mittelpunkt der kreativen Arbeit. Im Sommer 2005 stieß Felix Wolf zur Band und komplettierte das bis heute bestehende Line-Up.

Erstes Lebenszeichen von Jenana waren zwei selbstproduzierte Demo-Songs, die ab Ende 2005 im Internet kursierten und schnell Aufmerksamkeit erregten. Die Resonanz bot Anlass, ins Studio zu gehen, wo die erste EP "We need more great sentences like this" aufgenommen wurde. Im Februar 2006, vier Wochen vor Veröffentlichung der eigentlichen Debüt-EP auf Kontraphon, erschien via I Saw Music anlässlich einer anstehenden gemeinsamen Deutschlandtour eine unbetitelte Split-10" mit den damals in München beheimateten Me Succeeds.

Die zehntägige Tour startete im März desselben Jahres - mit dem dritten Jenana-Konzert überhaupt. Zuvor hatte es lediglich im Januar ein Konzert im Café Glocksee Hannover und eines in der ausverkauften Hamburger Schilleroper gegeben. Nach weiteren Konzerten und Festivalauftritten sowie einer zweiten Tour durch Deutschland und Österreich im Verlauf des Jahres, ergaben sich Ende 2006 erste Gespräche mit verschiedenen Labels über die Veröffentlichung eines Albums.

Im Mai 2007 erschien dennoch zunächst die selbstveröffentlichte EP "Evoke A Pop Avenue" mit sechs neuen Stücken, die von Gregor Hennig (u. a. Die Sterne, MIT, Robocop Kraus) aufgenommen und gemischt wurden. Zur Veröffentlichung der CD gab es eine erneute Tour durch Österreich, die Schweiz und Deutschland. Im Januar 2008 erschien unter dem Titel "We are not here" eine digitale Compilation mit zehn Interpretationen und Remixen von Stücken der "Evoke A Pop Avenue"-EP, die von befreundeten Künstlern wie Me Succeeds und Leander angefertigt wurden.

Nachdem verschiedene Verhandlungen über den Release eines Debütalbums zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis führten und zwei Bandmitglieder nach Berlin und Rom zogen, wurde es ab 2009 ruhiger um die Band. Im Frühjahr 2010 erschien im Netz ein Video zum Song "Marat", der von Produzenten und Schauspielern aus dem Umfeld des Hamburger Schauspielhauses realisiert wurde. "Marat" wurde kurzzeitig als Singleveröffentlichung auf Loob Musik angekündigt und unterscheidet sich mit seinen üppigen Arrangements und Pop-Elementen deutlich vom früheren Stil der Band. Produziert und aufgenommen wurde der Song von Tobias Siebert (Musiker bei And The Golden Choir, Delbo & Klez.e, als Produzent u. a. Juli, Sometree, Kettcar).

Im Juni 2010 spielten Jenana in Hamburg und Berlin ihre bislang letzten Konzerte mit Jack Beauregard im Vorprogramm.

Im Juni 2011 nahm die Band das zehnminütige Stück "2 Seconds" mit dem Produzenten Torsten Otto (Tocotronic, Kante, Ja, Panik, Fehlfarben) auf. Knapp drei Jahre später erscheint im Februar 2014 ein Video zum Song, zeitgleich mit dem ersten Album der Band. "With One Word: Words" versammelt 11 Songs aus allen Schaffensperioden der Band und wird weltweit digital über das bandeigene Label Maisonette veröffentlicht.

Kollaborationen

2006 erschien eine Split-Single mit dem Indielektro-Projekt Me Succeeds (Hamburg/München). Die Jenana-Seite dieser 10" enthält neben zwei regulären Songs einen "Shape & Perception"-Remix des Berliners Antidoton (auch Apparatur).

Während ihrer gemeinsamen Tour im selben Jahr spielten die beiden Bands gelegentlich den Me Succeeds-Song "Awaited" zum Abschluss der Show zusammen auf der Bühne.

Im Januar 2008 erschien ein Online-Album mit 10 Interpretationen verschiedener Künstler von Stücken der "Evoke A Pop Avenue"-EP. Beteiligt haben sich u.a. Me Succeeds mit einer Coverversion von "we we we", Leander (Remix von "Trust"), phon°noir (Remix von "we are not here") und Anna-Rikje Rosenthal, die das Stück "Paperwall" neu eingesungen hat.

Die Single "Marat" wurde unter anderem mit der Violinistin Miss Alaska (Ex-Alaska, Ex-Poems For Laila) aufgenommen, die die Band auch hin und wieder live begleitet hat.

Auf "2 Seconds" ist der Swingmusiker Sebastian Drießen (Lux Gold) an der Trompete zu hören.

Diskographie

Singles/EPs

  • 02/2006: Jenana/Me Succeeds-Split (I Saw Music) / 3 Songs
  • 03/2006: We need more great sentences like this EP (Kontraphon) / 4 Songs
  • 05/2007: Evoke A Pop Avenue EP / 6 Songs
  • 03/2010: Marat 7" (unveröffentlicht)

Alben

  • 01/2008: We Are Not Here / 10 Remixe & Interpretationen (Download-Compilation)
  • 02/2014: With One Word: Words

Sampler-Beiträge

  • 01/2006: I Saw Music Tape - "Shape & Perception"
  • 01/2006: Rote Raupe Fanzine Mixtape #1 - "Soliloquies"
  • 02/2006: Nillson-Sampler #1 - "The Need To Wear"
  • 04/2006: Rote Raupe Fanzine Mixtape #2 - "The Need To Wear"

Trivia

Ohne eine reguläre Veröffentlichung und nur wenige Monate nach ihren ersten Konzerten wurden Jenana von den Lesern des Rote Raupe-Fanzines 2006 Platz #4 der Newcomer des Jahres gewählt, direkt zwischen Arctic Monkeys und The Kooks.

Referenzbands

Weblinks