Italien

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Italienische Republik
500px-EU-Italy.svg.png
Flagge: 200px-Flag of Italy.svg.png
Hauptstadt: Rom
Einwohner: 60.054 Millionen
Fläche: 301.338 km²
Weblink: wikipedia:Italien

Italien hat eine Fläche von 301.336 km², liegt südlich von den Alpen am Mittelmeer und hat etwa 58 Mio. Einwohner mit einer von Nord nach Süd abnehmenden Einkommensverteilung. Aus Italien kommen nicht nur Italo Pop, schnulzige Popballaden und Death Metal, sondern auch Post Punk und international anerkannte Filmmusik. Italien gilt als die Wiege des Progressive Rock: So soll die Gruppe Banco del Mutuo Soccorso mit ihren ersten Alben der britischen Szene entscheidende Impulse gegeben haben. Genesis, Van der Graaf Generator und auch die Canterbury Szene konnten in Italien ihre ersten großen Erfolge feiern. Der Jazz war lange Zeit steuerbegünstigt und ist es wohl immer noch. Wenig bekannt war bislang die Dominanz des Kraut Rock in Italien. Die italienischen Charts von Rateyourmusic.com notieren im November 2010 "Hosianna Mantra" von Popol Vuh auf Platz 18, dicht gefolgt von Produktionen der Gruppen Can, Neu! und Faust. Höchstnotierende italienische Produktion in der Top 300 ist der Westernsoundtrack "Il buono, il brutto, il cattivo" von Ennio Morricone auf Platz 63. Gleichzeitig gibt es auf den Rängen 78, 98, 195, 202, 257 und 278 in Gestalt von Fabrizio De André einen dominierenden Künstler, dessen Musik den Begriffen "zeitgenössischer Folk" und auch "Weltmusik" zugeordnet werden kann. Auf Platz 90 findet sich überraschenderweise ein satirisch politisches Punkalbum der Gruppe CCCP Fedeli alla Linea. Stockhausen Schüler Franco Battiato notiert mit seinem ersten Pop Album "La voce del padrone" auf Platz 103. Recht weit abgeschlagen folgen die Neunziger Jahre auf Platz 217 mit "Lungo i bordi" von Massimo Volume. Auch Alben von Premiata Forneria Marconi (Position 255) und Elio e le Storie Tese (Position 271) werden in Italien hoch geschätzt. Es finden sich jedoch bislang keine italienischen und deutschen Produktionen aus den Jahren 2000 - 2009 unter den ersten 300 Alben.

Orte

Rom, Ancona, Bologna, Cavriago, Florenz, Mailand, Sizilien

Bands

A Toys Orchestra, ATPC, Bellini, Blown Paper Bags, Brother James, Croma, Cromax, Crookers Gatto Ciliegia, Goodmorningboy, Daitro, Deep End, Disco Drive, Edwood, Fockewulf 190, Franklin Delano, Frank Salis H3O, Giardini di Mirò, Ivan Graziani, Klimt 1918, Daniele Luttazi, Kina, Klasse Kriminale, Nabat, Neil on Impression, Neokarma Jooklo Experience, Nuccini!, Otierre, Panico, Perturbazione, Pila Weston, Pillow, Populous, La Quiete, Raein, Scuola Furano, Settlefish, Tasters, Tellaro, The Death of Anna Karina, Twig Infection, Ultraviolet Makes Me Sick, Uzeda, Yuppie Flu

Genres

Italo Disco, Hip Hop, Postrock

Songs, Alben und Bands über Italien

Songs:

Labels

AltRock, Aural Music, Amaranth Recordings, Ammonite Industries, Bakerteam, Code666, DreamCell 11, Eibon Records, Gammapop, GoreGorecords, Homesleep Music, Love Boat Records, Scarlet Records, Ultra Sound, Unhip Records, Via Audio [1], Worm Hole Death

Vertriebe

Wide Records, Audioglobe Distribution