Internet leak

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Internet leak, oder schlicht Leak, wird die illegale Veröffentlichung von Inhalten über das Internet bezeichnet.

Viele begehrte Alben oder Songs erscheinen auf nicht bekannten Wegen vor der offiziellen Veröffentlichung im Netz und sind so über Tauschbörsen verfügbar. Diese Leaks sind im fortgeschrittenen Zeitalter der Internetkultur schon fast Standard.

Mögliche Lecks können zum Beispiel Studiomitarbeiter sein, die fertig abgemischtes Material nutzen, oder Journalisten, die vom Label bereitgestellte Alben für Rezensionen verbreiten.

Von Seiten der Bands oder Plattenfirmen werden daher verschiedene Vorsichtsmaßnahmen getroffen:

  • Bei Veröffentlichungen großer Bands werden so genannte Listening-Sessions veranstaltet, bei denen Journalisten ihre Kritiken nach öffentlichem Hören mit ausgewählten Kollegen vor dem Veröffentlichungstermin schreiben können.
  • Alben werden mit eingestreuten Samples an Journalisten verschickt, um diese für normale Hörer unattraktiv zu machen.

geleakte Alben (Beispiele)

  • 2008 Guns N' Roses – Chinese Democracy - Ein 27-jähriger Blogger mit dem Nickname "Skwerl" veröffentlichte im August 2008 auf antiquiet.com das Album Chinese Democracy. Aufgrund der übermäßig vielen Seitenaufrufe stürzte der Server der Seite daraufhin ab. Der Blogger entfernte dann das Album, wurde später aber noch vom FBI verhaftet
  • 2009 Animal Collective – Merriweather Post Pavillion - Vor Erscheinen des Albums kam es einem kleinen Skandal anlässlich eines Leaks, an dem vermeintlich die befreundete Band Grizzly Bear beteiligt gewesen sein soll. (siehe auch Animal Collective und der Albumleak)
  • 2009 Yeah Yeah Yeahs – It's Blitz! - Eigentlich sollte das Abum Mitte April 2009 erscheinen, die Veröffentlichung wurde nach einem Leak Mitte Februar jedoch kurzfristig um zwei Wochen auf Ende März vorverlegt.
  • 2009 Portugal. The Man – The Satanic Satanist - Ca. ein Monat vor dem offiziellem Release landete The Satanic Satanist im Internet. Die Band hat anlässlich dessen online ein Statement veröffentlicht, indem sie dafür plädiert, sich die Vorfreude auf ein Album zu erhalten. Außerdem wurde angesprochen, dass trotz wachsender Berühmtheit der Band ihre Albumverkäufe stagnieren. Die Reaktionen auf den Leak des Albums Censored Colors ein Jahr zuvor fielen seitens der Band noch weniger negativ aus.