IFA Wartburg

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • IFA Wartburg stammen aus Schweden und veröffentlichen seit 1997 Musik auf Deutsch.

Genre

Mauer Power, Russian Roll, Schlager

Line-Up

  • Nils Lundwall (alias Heinz Klinger)
  • Magnus Michaeli (alias Rolf Kempinski)

Bandgeschichte

Eines Tages kamen die beiden schwedischen Deutsch- und Musikstudenten Nils Lundwall und Magnus Michaeli, durch die Lektüre alter DDR-Schulbücher inspiriert, auf die Idee, ein quasi surrealsozialistisches Tanzkapellenduo zu gründen. Fortan nannte man sich Heinz Klinger und Rolf Kempinski, kleidete sich in Bundfaltenhose und Pullunder und klaubte sich aus deutschen Reimlexika und besagten DDR-Wörterbüchern wahllos Songtexte zusammen. Seinen Label-Heimathafen fand das nun unter dem Namen IFA Wartburg bekannte Zweierkollektiv passenderweise bei Plattenmeister, wo sie 1997 auf dem Sozialamt bezahlt doch.-Sampler erstmals vorstellig wurden. 1998 folgte dann der Longplayer mit dem programmatischen Titel "Im Dienste des Sozialismus" - auch erschienen als liebliche Picture-Disc mit Erich Honecker (!) auf der einen und Königin Silvia von Schweden (!!) auf der anderen Seite - mit Stücken wie Es ist nicht so schlimm auf der Insel Krim, Hallo, guter Kommunist oder Der alte böse Kapitalismus. Musikalisch zwischen Schlager, Jazz und Tanzmusik swingend, ist das Duo eine der bizarrsten Formationen im an solchen nicht gerade armen Plattenmeister-Roster, so dass man auch Jahre nach der letzten Veröffentlichung zwischen Kopfschütteln und Beinschwingen hin- und herschwankt.

Diskographie

Singles/EPs

  • 1998 Der Berliner (EP, Plattenmeister)

Kompilationsbeiträge

Trivia

  • Das Buch, welches die beiden Musiker zur Gründung der Band inspirierte, hieß Agrarwissenschaft im Dienste des Sozialismus.

Referenzbands

Weblinks