Hutchinson

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Rock, Soul, Stonerrock

Line-Up

Bandgeschichte

Hutchinson wurden im September 2004 in Hamburg gegründet. Im Dezember 2004 entstanden die Aufnahmen für eine Demo EP. 2005 spielten Hutchinson Shows in ganz Deutschland. Unter Regie von Sebastian Meyer, seines Zeichens Schlagzeuger der Band Pothead, wurden das erste Album „Bogey down Babylon“ im Januar 2006 aufgenommen. Das Album erschien im Frühjahr 2006 ohne vertragliche Bindung bei Daredevil Records. Durch „Bogey down Babylon“ wurde das Hamburger Label Tiefdruck auf die Band aufmerksam und nahm Hutchinson unter Vertrag.

Das zweite Album „The Antidote“ wurde unter Mitwirkung von Gregor Hennig im Frühjahr 2007 aufgenommen. Es erschien im Oktober 2007 bei Tiefdruck/Universal. Im Anschluss folgte eine Tour durch Norwegen und Deutschland. 2008 spielten Hutchinson u.a. beim Area 4 Festival sowie eine Tour zusammen mit Year Long Disaster. Der dritte Silberling wird gerade unter Regie von Swen Meyer (Tomte, Kettcar, Kilians uvm.) aufgenommen und soll in der ersten Jahreshälfte 2009 erscheinen.

Kollaborationen

  • Im Frühjahr 2008 mit Jack Daniels. In dem Zusammenhang ist der Song "Too Flattered" geschrieben und von Swen Meyer produziert worden, der auch auf dem kommenden Album "Stereo Mofo" enthalten sein wird.

Diskographie

Alben
Demos
  • 2005 Demo EP

Videos

  • The Sin Bit the Sinners Head Off and Said....Cheese (wurde mit den Jungs von Minusskateboards gedreht, [1])
  • Down (Ein Film von Thomas Pannek, in dem Nico Kozik mitspielt. Thomas stellte Hutchinson diesen Film für den Song "Down" zur Verfügung. [2])

Weblinks