Holly Golightly

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Holly Golightly ist eine Sängerin und Songwriterin

Genre

Blues, Sixties-Rock

Bandgeschichte

Nachdem Holly seit 1991 bei der Garage-Rock Band Thee Headcoatees gespielt hatte, dem weiblichen Pendant zu Wild Billy Childishs Thee Headcoats ging sie eigene Wege und veröffentlichte 1995 ihr erstes eigenes Album.

Kollaborationen

  • Singt auf dem Album Elephant der White Stripes den Song It's True That We Love One Another mit Jack White, der im Gegenzug die Linernotes auf ihrem Album Truly She Is None Other geschrieben hat.

Diskographie

Alben

Singles, EPs

  •  ???? Jiggy Jiggy (Vinyl Japan)
  • 1995 Virtually Happy (Damaged Goods, Limitiert auf 750 Kopien)
  • 1996 Mary Ann (Vinyl Japan)
  • 1996 Girl In The Shower (Superelectro Sound Recordings)
  • 1996 Pinkie Please Come Back (Superelectro Sound Recordings)
  • 1996 No Big Thing (Hangman's Daughter)
  • 1996 No Hope Bar (Teenage Kicks)
  • 1996 Won't Go Out (Sympathy for the Record)
  • 1996 Sand (Box Theory)
  • 1998 Your Love Is Mine (Flapping Jet)
  • 1999 You Shine/Box Elder (Damaged Goods)
  • 1999 Listen/Rain Down Rain (Kill Rock Stars)
  • 2002 Little Stars/I Don't Hear You (Damaged Goods)
  • 2002 Pretty Good Love EP (Smartguy)
  • 2003 Walk A Mile/Don't **** Around With Love (feat Sexton Ming) (Damaged Goods)
  • 2005 On The Fire EP (Damaged Goods)

Kompilationsbeiträge

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
Spex
2003 Truly She Is None Other
47

Referenzkasten

Referenzbands

Trivia

  • Holly Golightly ist im Vor- und Abspann des Films "Broken Flowers" von Jim Jarmusch zu hören.

Weblinks