Hiro Yamamoto

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hiro Yamamoto
Hiro Yamamoto mit Truly 2012
Hiro Yamamoto mit Truly 2012
Herkunft: Chicago, Illinois, USA
Geboren: 9. April 1961 (56 Jahre)
Aktiver Zeitraum: seit 1981
Genres: Grunge, Indierock
Instrumente: Bass, Gesang
Bands:
The Altered
The Shemps
Soundgarden (1984-1989)
Truly (1990-1999 sowie seit 2005)

Der japanischstämmige Hiro Yamamoto war Mitgründer von Soundgarden, einer der bekanntesten und einflußreichsten Bands aus Seattle, bei denen er von 1984 bis 1989 als Bassist, Songwriter und Teilzeitsänger beteiligt war. Nach seinem Ausstieg aus der Band trat er der Seattle-Allstar-Band Truly bei.

Zur Person

Der 1966 geborene Hiro Yamamoto war gemeinsam mit seinem späteren Bandkumpel Kim Thayil und dem Sub Pop-Gründer Bruce Pavitt aus Chicago nach Olympia im Bundesstaat Washington gezogen, um am dortigen Evergreen College zu studieren. Bald aber zog es die Drei in die Musikszene des nahen Seattle, wo Yamamoto in kleineren Bands wie The Altered und The Shemps spielte. Der Schlagzeuger der letzteren Gruppe hieß Chris Cornell, mit dem Yamamoto nach dem Ende der Shemps eine musikalische Wohngemeinschaft gründete. (Sein Nachfolger am Shemps-Bass war, wie es der Zufall wollte, ausgerechnet Kim Thayil.) 1984 schlossen sich Yamamoto, Cornell und Thayil dann zu Soundgarden zusammen und wurden rasch zu einer festen Größe der lokalen Underground-Szene sowie einer der ersten Acts auf Sub Pop. Yamamoto war einer der prägenden Songwriter auf den frühen Soundgarden-Platten und übernahm zum Teil auch die Leadvocals (z. B. bei Circle of Power vom 1988er Album "Ultramega OK"). Insbesondere im Zusammenspiel mit Thayil entwickelte der Bassist dabei viele Ideen.[1]

Als Soundgarden sich nach dem Release ihres 1989er Albums "Louder Than Love" ein größeres Metal/Mainstreampublikum zu erschließen begannen, verließ Yamamoto, der stets starke Vorbehalte gegen diese Entwicklung gehabt hatte und zudem nicht mehr auf Tour gehen mochte, die Band:

"I went to school after I quit Soundgarden 'cause I wanted to do something different. I was afraid of being in a metal band, you know? Even though they're that big, (Soundgarden) really aren't like a heavy metal band. They actually carved out their own niche. At that point, I was really afraid of how we were gonna get marketed and maintaining any kind of integrity, which I think they've done a really good job of doing. I was really scared that that wasn't happening, and I was afraid of touring a lot. Didn't want to live in a bus."[1]

Yamamoto führte sein Studium in Physikalischer Chemie an der Western Washington University in Bellingham fort, wo er auch heute noch lehrt, und wollte eigentlich nicht mehr professionell Musik machen.[2] Dennoch folgte er 1990 der Einladung des Screaming Trees-Schlagzeugers Mark Pickerel, der gerade dabei war, mit dem Sänger und Gitarristen Robert Roth (Ex-Storybook Krooks) eine neue Band namens Truly auf die Beine zu stellen und dafür einen Bassisten suchte. Mark Pickerel beschreibt das Zustandekommen der Gruppe trotz Yamamotos damaligen Vorbehalten so:

"I called him and explained that I was playing with this guy who was writing some really cool songs, and asked if he wanted to check it out. I told him that I knew that he left Soundgarden for a lot of the same reasons that I left Screaming Trees and that this time around it would be really casual. Of course four or five years later, signed onto Capitol Records, he's in the same predicament that he was in with Soundgarden. We're now working with big business and people are expecting results. But he expressed to me a couple of days ago that since he has already been through it once, he knows what to expect and how to approach it."[3]

Mit Truly spielte Yamamoto zwei EPs und zwei Alben ein, bis er sich 1999 erneut primär seinem Privatleben widmen wollte, diesmal um eine Familie zu gründen und sich beruflich weiterzuentwickeln. 2005 ist Hiro Yamamoto jedoch wieder bei Truly eingestiegen und war 2008 auch bei den ersten Liveauftritten der Band seit 1998 wieder dabei. Als Soundgarden im Jahr 2010 nach dreizehn Jahren ihre Wiedervereinigung bekannt gaben, wurde spekuliert, ob auch Yamamoto daran teilnehmen würde; den Platz am Bass nahm aber weiterhin sein Nachfolger Ben Shepherd ein. Seit 2011 folgten weitere Truly-Konzerte unter Yamamotos Beteiligung.

Trivia

  • Hiro Yamamoto ist mit Kate McDonald verheiratet, die auch den Text für das Stück I Awake vom Soundgarden-Album "Louder Than Love" schrieb. Das Paar hat zwei Kinder und lebt in Sudden Valley.

Quellen

  1. 1,0 1,1 Interview mit Hiro Yamamoto im Magazin "Exclaim!", August 1995 [1]
  2. Interview im RIP-Magazin, April 1995 [2]
  3. Interview mit dem City Revolt Magazine, August 1995 [3]