Hadouken!

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

New Rave

Line-Up

Bandgeschichte

Hadouken! wurde im Jahr 2006 von Songwriter James Smith, seiner Freundin Alice Spooner und Daniel "Pilau" Rice in Leeds gegründet. Zwei Wochen lang war "Pilaus" Bruder Steve Rice der Drummer der Band, bevor er durch seinen Zwilingsbruder Nick Rice ersetzt wurde. Über diesen kam schließlich auch Chris Purcell in die Band. Am 16. September des gleichen Jahres spielten sie ihr erstes Konzert. 2007 wurden sie bekannter, veröffentlichten Remixe u.a. für Bloc Party. Gleichzeitig erschienen erste Singles, von denen es Liquid Lives in die Top 40 schaffte. 2008 folgte das Debütalbum "Music for an Accelerated Culture", das in den britischen Albumcharts bis auf Platz 12 kommt. Im selben Jahr treten Hadouken! u.a. beim Melt!-Festival auf und gewinnen außerdem den BT Digital Music Award in der Kategorie Best Electronic Artist/DJ, nachdem sie bereits im Jahr zuvor nominiert worden waren. 2009 folgt die Arbeit am neuen Studioalbum, wobei die Band im September zunächst eine EP veröffentlicht, die nicht nur die Single M.A.D. enthält, sondern auch 2 weitere Songs sowie einige Remixe von M.A.D. Am 25. Januar legten sie dann nach und veröffentlichten ihr zweites Studioalbum For The Masses, welches Platz 19. in den britschen Albencharts erreichte. Im Jahr 2010 begannen die Arbeiten am dritten Album und währenddessen veröffentlichten Hadouken! die Singles Mecha Love und Oxygen. Letztere wurde im Internet versehentlich am selben Tag in Umlauf gebracht wie Mecha Love, weshalb sie dann im Dezember noch einmal im Zusammenhang mit einer EP veröffentlicht wurde. Darauffolgend unterstützten Hadouken! im Dezember die britische Drum'n'Bass - Band Pendulum während deren Arena - Tour als Vorband. Im März 2011 wurde auf dem Youtube-Account der Band das Video Palms in the Air veröffentlicht, welches die (britische) Gesellschaft in Gegenwart und naher Zukunft kritisiert und dabei ähnliche Bilddesigns verwendet, wie die sehr populäre Funpage Icanhascheesburger. James Smith erklärte später über Tumblr, dass dieses Video und das entsprechende Lied nur aus Spaß entstanden und veröffentlicht worden sein und nicht auf dem neuen Album enthalten sei.

Diskographie

Alben
EPS
Singles
  • 2007 That Boy That Girl
  • 2007 Liquid Lives
  • 2007 Bounce
  • 2007 Leap Of Faith
  • 2007 Love, Sweat & Beer
  • 2008 Get Smashed Gate Crash
  • 2008 Declaration Of War
  • 2008 Crank It Up
  • 2009 M.A.D.
  • 2010 Turn The Lights Out
  • 2010 Mic Check
  • 2010 House Is Falling
  • 2010 Mecha Love
  • 2010 Oxygen


Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F I NOR NL DK POR FIN MEX AUS NZ
2008 Music for an Accelerated Culture 12
Singles
2007 Liquid Lives 36
2007 Leap of Faith 131
2008 Declaration of War 79

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
NME
Singles
2007 That Boy That Girl
18

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Der Bandname ist der Name einer speziellen Attacke beim Videospiel "Street Fighter" (ein Feuerball)

Referenzbands

Coverversionen

Hadouken! covern...

Remixe

Hadouken! remixen...

Videoclips

Weblinks