Guy Pinhas

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie

Der Franzose Guy Pinhas ist ein bekannter Bassist aus der Doom- und Stonerrock-Szene. Seine erste größere Band waren die niederländischen Proto-Stoner Beaver, bei denen er auch später Gastspiele gab. Ende der 80er machte er sich einen Namen als Organisator für amerikanische Indie- und Hardcorebands, die in Europa tourten; so sprang er unter anderem als Bassist bei den aus Washington stammenden Gruppen Scream und B.A.L.L. (mit Don Fleming, der später Gumball gründete) ein. Auf diese Weise lernte Guy auch die Doom-Überväter The Obsessed kennen, auf deren Europa-Tour 1991 er der Roadie der Band wurde. Als deren Bassist Scott Reeder die Gruppe verließ, fragte Bandchef Scott "Wino" Weinrich bei Pinhas an, ob er in die Band einsteigen wolle. So spielte der Niederländer 1994 auf dem letzten Obsessed-Album "The Church Within" mit. Als The Obsessed kurz danach auseinanderbrachen, formierte Guy Pinhas 1996 zusammen mit Obsessed-Drummer Greg Rogers das Psychedelic-Stoner-Vehikel Goatsnake. Zudem half er 1998 als Tourbassist bei den Melvins aus, nachdem diese sich von Mark Deutrom getrennt hatten. 1999 verließ Pinhas Goatsnake wieder, um Acid King beizutreten, wo er 2005 aber ebenfalls den Dienst quittierte. Zu seinen weiteren Projekten, bei denen Guy teilweise auch nur kurz Bass spielte, gehören Fireball Ministry und Porn, an denen unter anderem auch Melvins-Drummer Dale Crover beteiligt ist.

Bands

Weblinks